23.10.2017, 18:00 Uhr

Goiserer Feuerwehrjugend im 24-Stunden-Dienst

Die jungen Feuerwehrmänner mussten zahlreiche Übungen absolvieren. (Foto: FF Bad Goisern)
BAD GOISERN. In Anlehnung an den Alltag einer Berufsfeuerwehr absolvierte die Jugendgruppe der FF Bad Goisern am einen „24-Stunden-Dienst“. Zahlreiche unterschiedlichste „Einsätze“ und ein Übungs- und Ausbildungsprogramm waren hierfür vorbereitet worden. Zwischendurch - wie eben im „richtigen Feuerwehrleben“ - forderten spezielle Übungen, die in Anlehnung an reale Einsatzszenarien gestaltet wurden, die Jungfeuerwehrmänner. Von den Betreuern wurde vorab ein detaillierter Zeitplan erstellt, in dem Schulungen, Freizeit und natürlich auch „Einsätze“ festgelegt worden waren. Die Jungfeuerwehrmänner wussten von diesen Fixzeiten natürlich nichts, und waren sichtlich aufgeregt, wenn immer wieder eine „Einsatzmeldung“ einlangte. Mehrere „Einsätze“ unterschiedlichster Art wie simulierte Brandeinsätze, eine Personenrettung oder ein Verkehrsunfall, aber auch praktische Ausbildungen und Schulungen wurden während dieses Zeitraumes absolviert. Neben dem Einnehmen der Mahlzeiten war natürlich auch die Übernachtung im Feuerwehrhaus spannend. Müde, aber sichtlich begeistert, zeigten sich die Jungfeuerwehrmitglieder, als ihr „24-Stunden-Dienst“ dann Sonntag-Mittag zu Ende ging.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.