31.08.2014, 16:40 Uhr

Groß angelegte Suchaktion nach Verkehrsunfall in Laakirchen

Wie in den Medien bereits berichtet, kam es in den Nachtstunden von Samstag auf Sonntag zu einem folgenschweren Verkehrsunfall im Gemeindegebiet von Laakirchen, bei dem mehrere Personen zum Teil schwerst verletzt wurden.
Da einer der möglichen Unfalllenker nach Angaben von Beteiligten nicht auffindbar war, wurden weitere Mannschaften für eine groß angelegte Suchaktion alarmiert.
Insgesamt 105 Einsatzkräfte der Feuerwehren Laakirchen, Diethaming, Lindach, Oberweis, Rahstorf und Steyrermühl sowie Kräfte der Polizei, der Polizei-Hundestaffel, des Österr. Roten Kreuzes, der ÖRK-Hundestaffel, der Rettungshundebrigade und ein Polizeihubschrauber standen im Einsatz. Das betroffene Gebiet wurde großräumig abgesucht, auch Wärmebildkameras kamen zum Einsatz. Gegen 03.00 Uhr musste die Suchaktion allerdings erfolglos abgebrochen werden.
Der Dank der Einsatzkräfte gilt den Firmen Zach und Kinast (Prielinger) für die rasche Bereitstellung der bei solch langwierigen Einsätzen notwendigen Verpflegung in den Nachtstunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.