12.08.2016, 13:56 Uhr

Großzügige Spende - Energie AG Oberösterreich übergibt Einsatzjacken an die Gmundner Bergrettung

Über vierzig neue Einsatzjacken, übergeben von der Energie AG Oberösterreich, freuen sich die Gmundner Bergretter. Generaldirektor Dr. Leo Windtner und Technikvorstand DDr. DI Werner Steinecker sind dazu nach Gmunden gekommen, um persönlich das neue Outfit der Bergretter zu übergeben. (V.l.n.r.): EAG Technikvorstand DDr. DI Werner Steinecker, BRD Obmann Stv. Dr. Christoph Mizelli, EAG Generaldirektor Dr. Leo Windtner und Ortsstellenleiter Bernhard Ebner. (Foto: Wolfgang Ebner)
GMUNDEN. Die Wiege der heutigen Energie AG Oberösterreich stand mit den Unternehmungen „Gmundner Elektrizitätsgesellschaft“ und „OKA“ in Gmunden, betonte Vorstandsvorsitzender Generaldirek- tor Dr. Leo Windtner die besondere Beziehung des heimischen Energieversorgers mit der Traunseestadt. Aber auch persönlich haben Generaldirektor Dr. Leo Windtner und Technikvor- stand KommR. DDr. DI Werner Steinecker viele private Beziehungen zur Traunseestadt und seiner Bewohner. Eine dieser privaten Beziehungen ist die Freundschaft und die partnerschaftliche Verbindung beider Energie AG Vorstände zu einigen Mitgliedern der Gmundner Bergrettung, die jetzt vom heimischen Stromversorger neue Mammut-Jacken überreicht bekamen. Damit, so Generaldirektor Dr. Windtner bei der Jackenübergabe vor der Bergrettungshütte am Laudachsee, will das Unternehmen die stete Einsatzbereitschaft und die bisher erbrachten Leistungen der Ortsstelle Gmunden würdigen und sich für die Arbeit im Dienste des Ehrenamtes dankend erkenntlich zeigen.
Bergrettungsobmann Bernhard Ebner skizierte in seiner „Dankesrede“ die Arbeit und Aufgaben der Gmundner Ortsstelle, die besonders im heurigen Jahr einige Male an die Grenze des Machbaren gingen. Besonders dankbar sei er darüber, dass die Ortsstelle Gmunden mit einer derart großzügigen Spende bedacht worden ist. „Angesichts der europaweiten schwierigen Wirtschaftslage sei dies keine Selbstverständlichkeit, so Bernhard Ebner der sich auch freute, dass die beiden Vorstände Dr. Leo Windtner und DDr. Werner Steinecker zusammen mit Kon- zernsprecher Michael Frostel persönlich zur Jackenübergabe in die Bergrettungshütte am Laudachsee gekommen sind und dort einige gemütliche Stunden im Kreise der Bergrettergenossen haben. Keine Selbstverständlichkeit, so Bernhard Ebner, der um die vollen Terminkalender der beiden Manager weiß. Dr. Windtner und DDR. Steinecker betonten aber, dass der Ausflug an den Laudachsee keine Pflicht gewesen sei, sondern sie mit Freude dem Treffen entgegengesehen haben. Die Einladung für einen weiteren Hüttenbesuch im Spätherbst oder an einem Adventwochenende haben die Bergretter schon bei den beiden Vorständen deponiert, die zur Erinnerung an den Besuch das Buch „Mythos Traunstein“ von Christoph Mizelli als persönliches Präsent mit in die Landeshauptstadt nahmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.