12.10.2016, 17:30 Uhr

HAK-Schüler organisierten buntes Regenbogen-Fest

Die HAK-Schüler begeisterten bei mehreren Stationen die kleinen Gäste. (Foto: mori photography)

Zum 21-jährigen Jubiläum des Regenbogenkindergartens in Bad Ischl kümmerten sich Schüler der Handelsakademie Bad Ischl im Zuge ihres Maturaprojektes um die Umsetzung eines festes.

BAD ISCHL. Die Kindergruppe Regenbogen Bad Ischl veranstaltete am 18. Juni gemeinsam mit einer Maturaprojektgruppe des IV. Jahrgangs der Handelsakademie ein Jubiläumsfest zum 21-jährigen Bestehen. Markus Neubacher, Rene Trompeter, Manuela Wienerroither, Martina Marojevic überlegten sich hierfür ein abwechslungsreiches Programm: Die zahllosen kleinen Gäste hatten dabei einen vierteiligen Stationenbetrieb zu meistern. Am Plan stand Gesichterschminken, bei dem die Kinder in „wilde Tiere“ verwandelt wurde und eine Bastelstation mit vielfältigen Materialien. Beim "Sinnesquiz" mussten die Kinder durch Fühlen und Schmecken erraten, was ihnen da vom Projektteam vorgesetzt wurde. Da man natürlich auch als Repräsentant der FußballHAK/HAS anwesend war, durfte die sportliche Komponente in Form einer Fußballstation nicht fehlen.
Anschließend wurden die Besten bei einer großen Preisverleihung mit einem tollen Geschenk prämiert.
Als Höhepunkt stand der Auftritt von Manfred Oser, der in der Rolle eines Clowns die Kinderaugen strahlen ließ, auf dem Programm.

Verbindung von Wirschaft und Schule

Die Idee kam von Seiten des Kindergartens, weil die Verantwortlichen schon einige HAK-Projekte verfolgt und besucht hatten und sich eine Zusammenarbeit wünschten. „"Es ist immer wieder eine wundervolle Erfahrung, zu sehen, dass aus den unterschiedlichen Perspektiven der Beteiligten im Laufe der Projektentwicklung ein gemeinsames Ganzes entsteht", erklärt Projektbetreuerin Martina Satzinger. "In diesem Fall war es besonders schön, die Freude an diesem Fest über die Generation der Eltern hin zu unseren Schülern bishin zu den Kindergartenkindern zu erleben."
An der Handelsakademie Bad Ischl ergeben sich durch die Zusammenarbeit mit regionalen und überregionalen Auftraggebern und Partnern viele interessante Projekte, die sowohl den Schülern als auch den Firmen oder der Stadtgemeinde Bad Ischl etwas bringen. "Für mich als Direktorin ist es eine wesentliche Aufgabe, die Verbindung von Wirtschaft und Schule zu erhalten, zu festigen, zu erweitern und zu unterstützen", freut sich auch HAK/HAS-Direktorin Susanne Mayr über das gelungene Projekt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.