13.10.2016, 12:30 Uhr

Hallstatt arbeitet an Verkehrsbewältigung

Der "Hallstatt Bus" soll im Halbstundentakt vom P3 (Kessel) bis zum Schiffslandungsplatz im Ortszentrum fahren. (Foto: Gemeinde)
HALLSTATT. Den Pkw-Verkehr weiter reduzieren und so den Verkehr weitgehend zu beruhigen – mit zwei Initiativen will Hallstatt das bewerkstelligen. Der „Hallstatt Bus“ der Postbus AG – ein öffentliches Verkehrsmittel – soll künftig den Bewohnern und Touristen zur Verfügung stehen und den Transport der Gäste zu den Beherbergungsbetrieben im Ortszentrum stemmen. Der Bus soll im Halbstundentakt vom P3 (Kessel) bis zum Schiffslandungsplatz im Ortszentrum fahren. "Leider darf der dringend benötigte und schon bereitstehende Bus noch nicht in Betrieb gehen, weil die Verkehrsbehörde des Landes OÖ der Postbus AG die Konzession für die Linie noch nicht erteilt hat. Derzeit wird das Ansuchen ausführlich geprüft", erklärt Bürgermeister Alexander Scheutz, "wir hoffen hier natürlich auf die Bewilligung, weil sich dadurch auch die Verkehrssituation weiter beruhigen wird."

Verkehr in geordneter Bahn

Die gemeindeeigene Hallstatt PEB GmbH (Parkplatz Errichtungs- und Betriebsgesellschaft) kümmert sich um die vielen Reisebusse und PKWs der Touristen. "Seit 2009 sorgt sich die Gesellschaft dafür, dass trotz des enorm hohen Fahrzeugaufkommens bei dieser außergewöhnlichen topografischen Lage unseres Ortes, alles in geordneten Bahnen abläuft", so Scheutz. Touristen dürfen mit dem Pkw nicht in das Ortszentrum fahren. Sie parken im Ortsteil Lahn und werden mit dem Hotelshuttle zu den Beherbergungsbetrieben gebracht. Allen Bewohnern des Ortszentrums werden hingegen seit 2009 reservierte Parkplätze in der Nähe ihrer Häuser zur Verfügung gestellt. Das System wird immer wieder an die neuen Gegebenheiten angepasst und verbessert.

Fotos: Gemeinde
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.