04.10.2017, 11:21 Uhr

Jugendliche sammelten beim JES-Projekt Punkte und jede Menge Erfahrungen

Die Jugendlichen halfen zum Beispiel in den Kindergärten und im Seniorenheim mit und sammelten so erste Berufserfahrungen. (Foto: Stadtgemeinde Laakirchen)
LAAKIRCHEN. 45 Jugendliche sagten heuer „JES“ zum Jugendsommerprojekt der Stadtgemeinde Laakirchen. Für die Mithilfe im Seniorenheim, Kindergarten & Co gab es Punkte die gegen Belohnungen eingetauscht werden konnten sowie ein Sozialzertifikat.

Bereits zum vierten Mal organisierte das Jugendreferat der Stadtgemeinde Laakirchen das Jugendsommerprojekt „JES“ (jung, engagiert, sozial). Dabei engagierten sich Mädchen und Burschen zwischen 13 und 17 Jahren im Seniorenheim und in den Kindergärten, lernten mit den Flüchtlingskindern in der Sommerschule oder halfen in anderen Bereichen wie der Bücherei, dem Freibad usw. mit. „Das Projekt soll die Jugendlichen für das Ehrenamt begeistern und ihre soziale Kompetenz fördern. Außerdem können sie so erste Erfahrungen für das spätere Berufsleben sammeln“, so die Jugendsachbearbeiterin Anna Pühringer, BA über die Vorteile des Programmes. Auch etliche Präventionsvorträgen und Workshops wurden im Zuge des Projektes organisiert. So lernten die Teenager zum Beispiel Selbstverteidigung, Erste-Hilfe und den richtigen Umgang mit dem Internet. Für jede Tätigkeit und die Kurse gab es Punkte, die gegen Belohnungen eingetauscht werden konnten. Abschließend wird den fleißigsten Jugendlichen von der Stadtgemeinde Laakirchen ein Sozialzertifikat überreicht, das beispielsweise Bewerbungsunterlagen beigelegt werden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.