08.11.2016, 09:40 Uhr

Kathastrophenschutz bei Ischler Wochenmarkt thematisiert

Bei einem Infostand im Ischler Wochenmarkt gaben Reinhard Mittendorfer und Martin Pesendorfer Tipps zum Katastrophenschutz. (Foto: Gemeinde)

Infostand von OÖ Zivilschutz und der Stadtgemeinde Bad Ischl am Wochenmarkt bot Infos zu Schwerpunkten, wie Blackout –Stromausfall, Sicherheitscheck, Schutz vor Unwettern, Selbstschutzmaßnahmen

BAD ISCHL. Themen wie Bevorratung, Blackout, Unwetterschutz, Internetsicherheit, Hochwasser oder allgemeine Maßnahmen zur Eigenvorsorge wurden beim Zivilschutz-Infostand am Bad Ischler Wochenmarkt behandelt. Zivilschutz-Bezirksleiter Reinhard Mittendorfer und der Zivilschutzbeauftragte der Stadt Bad Ischl, Martin Pesendorfer, gaben bei der Veranstaltung Tipps zur Gefahrenerkennung bzw. Unfallvermeidung und informierten darüber, wie man die Zeit bis zum Eintreffen der Einsatzorganisationen überbrücken und Katastrophen möglichst unbeschadet überstehen kann. Eine ausreichende Bevorratung von Lebensmitteln, dazu technische Hilfsmittel für Notsituationen und die Kenntnis der Aufgaben eines Ersthelfers sind in Krisensituationen besonders wichtig. Die Selbstschutzmaßnahmen wurden unter anderem mit dem Katastrophenszenario Blackout verdeutlicht: "Wer auf einen Blackout gut vorbereitet ist, ist auf fast jede Krise gut vorbereitet – wichtig sind nämlich immer ein ausreichender Lebensmittel- und Getränkevorrat und technische Hilfsmittel für den Katastrophenfall wie ein Notfallradio oder eine Ersatzbeleuchtung", erklärt Mittendorfer.

Bewusstsein schaffen: Bevorratungstasche und Stresstest

Zur Bewusstseinsbildung, dass jederzeit eine Krise eintreffen kann und jeder Bürger bestmöglich darauf vorbereitet sein sollte, wurde eine Bevorratungstasche entwickelt, die sich zum Lagern von Lebensmitteln eignet. Darauf befinden sich Hinweise zum richtigen Bevorraten, die Notrufnummern, die Zivilschutz-Sirenensignale, Erste Hilfe-Maßnahmen, Informationen über das richtige Anwenden eines Feuerlöschers und dem richtigen Verhalten bei atomarer Verstrahlung. Erhältlich ist die Bevorratungstasche über die Homepage www.zivilschutz-ooe.at und im Zivilschutzbüro (Tel. 0732 65 24 36).
Hingewiesen wurde auch auf den Landeszivilschutztag (Tag des Zivilschutz-Probealarms) am ersten Samstag im Oktober, an dem die Bevölkerung zu einem Stresstest im eigenen Haushalt aufgerufen wird. Dazu gehört die Überprüfung der Sicherheitseinrichtungen in den eigenen vier Wänden und des persönlichen Lebensmittel- und Getränkevorrats
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.