10.10.2016, 14:39 Uhr

Kirchham ist offiziell "Sauberste Region Österreichs 2016"

Kirchham - Sauberste Gemeinde in Österreich - Gala im Mehrzwecksaal in Kirchham - am Foto: das Siegerbild mit Gregor Schlierenzauer
KIRCHHAM. Kirchham ist die „Sauberste Region Österreichs 2016“. Die Gemeinde feierte den Titel mit rund 200 Gästen. Der Award wird jährlich von der Anti-Littering Initiative „Reinwerfen statt Wegwerfen“ in Kooperation mit dem Österreichi-schen Gemeindebund, der Österreich Werbung sowie dem Österreichischen Städtebund verliehen.
Besonders stolz zeigte sich Bürgermeister Johann Kronberger: „Die Kirchhamer haben mit ihren gelben Müllpfeilen bewiesen, dass sich auch der kreative Einsatz einer kleinen Gemeinde auszahlt. Wir halten Kirchham sauber und nehmen die Vorbildfunktion, die uns als 'Sauberste Region 2016' zukommt, sehr ernst.“ Auch ARA-Vorstand und „Reinwerfen statt Wegwerfen“-Mastermind Werner Knausz war bei der Siegesfeier anwesend und äußerte sich begeistert über die Initiative der oberösterreichischen Gemeinde: „Das Siegerprojekt erzielte trotz geringem Ressourceneinsatz eine großartige Wirkung, Kirchham hat verdient gewonnen!“
Als Testimonial ließ es sich Gregor Schlierenzauer nicht nehmen, den Award persönlich an die Siegergemeinde zu übergeben. „Als Botschafter der Initiative 'Reinwerfen statt Wegwerfen' liegt mir eine saubere Umwelt besonders am Herzen. Ich bin jedes Jahr aufs Neue von den kreativen Einreichungen aus ganz Österreich begeistert und gratuliere Kirchham zum verdienten Erfolg!“ Neben Ehrengast Gregor Schlierenzauer haben auch mitgefeiert: Helmut Mödlhammer, Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, Landesabgeordnete Martina Pühringer und Landesabgeordneter Alois Baldinger.

Das Siegerprojekt

Das Projekt „Wirf nix raus, sonst schaut’s sooooo aus“ mit den gelben Müllpfeilen aus Kirchham begeisterte die Fachjury und das Publikum gleichermaßen. Durch mehrere Beiträge in TV und Print hat die Aktion weit über die Gemeindegrenzen hinaus Aufmerksamkeit erregt. Ein kreatives Projekt, das mit überschaubarem Aufwand eine tolle Verbreitung fand.

Ziel der Aktion ist es Gemeinden, Regionen oder Städte, die sich besonders für die Sauberkeit „ihrer“ Landschaft einsetzen, vor den Vorhang zu holen und zu belohnen. Konkret suchte die Initiative „Reinwerfen statt Wegwerfen“ nach Projekten, die eine Verbesserung der Littering-Situation zum Ziel haben oder hatten. Einen besonders hohen Stellenwert hat dabei die Bewusstseinsbildug in der Bevölkerung – primär bei Ortsansässigen, aber auch bei Touristen.

„Reinwerfen statt Wegwerfen“

„Reinwerfen statt Wegwerfen“ ist die größte österreichweite Plattform zum Thema Anti-Littering. Die Initiative der Altstoff Recycling Austria AG (ARA) und Österreichs Wirtschaft realisiert und fördert seit 2012 bewusstseinsbildende Maßnahmen für ein sauberes Österreich und gegen das achtlose Wegwerfen von Müll auf der Straße, in der Landschaft oder in Gewässer. Jedes Jahr werden über 100 Projekte umgesetzt oder unterstützt. Seit 2014 vergibt „Reinwerfen statt Wegwerfen“ jährlich den Award zur „Saubersten Region Österreichs“.

Alle Fotos: Klemens Fellner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.