04.12.2017, 08:24 Uhr

„Kleiner Bruder des Lehárfestivals" in Wien präsentiert

Vorstandsdir. Anton Pauschenwein vom Sponsor Ärzte- und Apothekerbank, der Initiator des Festivals Wolfgang Gerold und Bürgermeister Hannes Heide bei der Pressekonferenz im Café Landtmann. (Foto: Heide)

Komödie im traditionsreichen Lehártheater Bad Ischl: LehartheaterOstern startet mit Hermann Bahrs „Das Konzert"

WIEN. Bad Ischl bekommt ein neues Theaterfestival, LehárTHEATERostern und erweitert damit sein kulturelles Angebot für Einheimische genauso wie für die Gäste der Stadt. Im Wiener Café Landtmann konnte Initiator und Intendant Wolfgang Gerold gemeinsam mit Bürgermeister Hannes Heide und Vorstands-Dir. Anton Pauschenwein von der Ärzte- und Apothekerbank als Sponsor sowie Regisseur Max Modl und Darstellerin Beate Korntner, das Festival, das als „kleiner Bruder des Lehárfestivals" tituliert worden war, den Medien in der Bundeshauptstadt vorstellen.

Bereicherung des künstlerischen Angebots

Gehobene Boulevardkomödien und Lustspiele werden ab Ostern 2018 jährlich im wunderschönen, traditionsreichen Lehártheater aufgeführt. Die Initiatoren wollen damit an die von 1827-1945 gepflogene große Tradition in diesem Haus anschliessen. Bad Ischl erhält dadurch eine Bereicherung des künstlerischen Angebots im Salzkammergut in einer Jahreszeit, die durchaus noch entwicklungsfähig ist.
Das traditionsreiche Operettenfestival der Stadt, das „Lehárfestival Bad Ischl“ erhält so zu Ostern einen kleinen „Bruder“ und das Salzkammergut ein jährliches Sprechtheaterangebot.

"Der Großteil der Mitwirkenden ist durch das Lehárfestival bereits seit längerem in Bad Ischl bekannt, einige kommen aber auch aus Wien."
Intendant Wolfgang Gerold

"Im ersten Jahr werden wir von 26.März bis 8. April 2018 das Lustspiel 'Das Konzert' von Hermann Bahr präsentieren", Wolfgang Gerold. "Der Großteil der Mitwirkenden ist durch das Lehárfestival bereits seit längerem in Bad Ischl bekannt, einige kommen aber auch aus Wien. Der aus Film und Fernsehen bekannte Stephan Paryla-Raky wird die köstliche Rolle des „Pollinger“ übernehmen. Regie wird der junge oberösterreichische Regisseur und Schauspieler Maximilian J. Modl führen."
Für Gäste aus Wien und Umgebung werden für die Nachmittagsvorstellungen am 29.3. und 8.4.2018 Eintages-Busfahrten aus Wien angeboten, für die bereits großes Interesse besteht.
Ausführliche Infos zu den Aufführungen auf www.lehartheaterostern.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.