18.08.2016, 12:03 Uhr

LEHÁR FESTIVAL bietet mehr als Operetten

(Foto: Foto Hofer, Bad Ischl)

BAD ISCHL. Nach den erfolgreichen Premieren von die Fledermaus, die Rose von Stambul und die Juxheirat geht es bis zum Festivalende am 4.9. in die Ziel Gerade.

Jugendprojekt - Etterepo 2016


„Wir machen trotzdem Theater!“

Nachwuchsförderung ist wie jedes Jahr angesagt, wenn im Lehár Theater Bad Ischl Leonard Prinsloo erneut bei ETTEREPO 2016 Kindern und Jugendlichen die hautnahe Begegnung mit knisternder Operettenatmosphäre ermöglicht.

„Ein künstlerischer Blick auf Finanzkrise, Klimawandel und Co.“
Wir lassen uns von den aktuellen Problemen der Gesellschaft den Spaß am Theatermachen nicht nehmen, sondern öffnen ihnen die Bühnentür.
Eine bunte Auseinandersetzung mit relevanten Themen der Erwachsenenwelt wie Finanzkrise, Klimawandel, Flüchtlingsdrama und Realitätsflucht in Verbindung mit Absurdität und Komik.
Eine moderne Mischung aus Nachrichten und Gedichten – irgendwo zwischen Poetry Slam, Sprech-, Bewegungs- und Musiktheater.

Vom 17. bis 26. August erarbeiten Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren ihr eigenes Theaterprogramm.
Öffentliche Präsentation: Samstag, 27. August 2016, 11:00 Uhr
Lehár Theater Bad Ischl, Eintritt frei

BRAHMS UND DIE LEICHTE MUSE


ChorsolistInnen des Lehár Festivals Bad Ischl stellen sich vor, am Dienstag, 23. August um 19.00 Uhr.

„Ischl muss ich sehr loben" – insgesamt 10 Sommer verbrachte Johannes Brahms in der Kur- und Kaiserstadt. Hier arbeitete er an wichtigen Kompositionen, unternahm ausgedehnte Wanderungen und pflegte den Kontakt mit Kollegen wie Johann Strauss. Der Chor des Lehar Festivals prasentiert unter seinem neuen Chorleiter Gerald Krammer Ausschnitte aus dem reichen Vokalwerk des Komponisten – vom Sololied bis zu Quartetten und Chorwerken wie den LIEBESLIEDERWALZERN und ZIGEUNERLIEDERN. Dabei wird Brahms vor allem von seiner lebensfrohen und „leichteren“ Seite zu hören sein und auch sein Bezug zu Bad Ischl in amüsanten Anekdoten in der Moderation von Kai-Uwe Garrels beleuchtet.
Freier Eintritt, freie Platzwahl.

Künstlerische Leitung: Leonard Prinsloo
Projektleitung: Christiane Silberhumer

Saalfoyer des Kongress&TheaterHauses Bad Ischl
Konzeption und Chorleitung Gerald Krammer
Moderation Kai-Uwe Garrels
Klavierbegleitung Gerald Krammer /Ralph Petruschka
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.