29.09.2014, 12:31 Uhr

Liachtbratlmontag 2014 in Bad Ischl

Hunderte Jubilare beim Umzug dabei – ebensoviele Zuschauer und Gratulanten säumten die Bad Ischler Innenstadt.

BAD ISCHL. Der Liachtbratlmontag in Bad Ischl das ist der 1. Montag nach dem 29. September – oder heuer zufällig eben der 29 September. Historisch gesehen, war der Liachtbratlmontag jener Tag, an dem erstmals bei der Arbeit künstliches Licht verwendet werden musste. Die Betriebe sparten somit die Sommermonate über Geld und davon gab der Meister seinen Angestellten dann ein 'Bratl' aus.

Nunmehr werden am Liachtbratlmontag aber alle Personen geehrt, die in diesem Jahr einen 'runden Geburtstag' feiern. Vormittags gibt es den schon traditionellen Fototermin auf der großen Hauptstiege vor dem Kongress und TheaterHaus im Kurpark in Bad Ischl.

Alle 50-er, 60-er, 70-er, 80-er (die 90er fahren in geschmückten Pferdekutschen) marschieren danach in einem Festzug durch die Stadt, um nach der Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal, gemeinsam die heilige Messe zu feiern. Im Anschluss daran geht es zurück zum Kurpark, wo gemeinsam die Landeshymne gesungen wird. Den Rest des Tages verbringen die Jahrgänge bei Ausflügen im Salzkammergut. Zur Feier des Tages bekommen die Jubilare von den zahlreichen Zuschauern Blumen, Lebkuchen, Schnapserl und kleine Geschenke.

Der Liachtbratlmontag gilt in Bad Ischl als lokaler Feiertag. Ab Mittag (oder spätestens um 16 Uhr) schließen fast alle Firmen und Büros um den Mitarbeitern das Feiern zu ermöglichen. Auch wenn die Firmen die Zeche nicht mehr zur Gänze übernehmen, so stellt der Meister, der Chef oder der Direktor noch oft ein paar Liter Wein oder Bier auf den Tisch. Der Feiertag ist ausschließlich Bad Ischl und seinen Bewohnern vorbehalten. In den angrenzenden Nachbargemeinden gibt es diese Tradition nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.