06.09.2016, 16:00 Uhr

Maßarbeit bei nächtlichem Sondertransport nach Bad Goisern

Der 17 Meter lange Pufferspeicher wurde von Wels nach Linz transportiert. (Foto: Unterberger)

BAD GOISERN. In den frühen Morgenstunden des 31. August überstellte ein Sondertransport seine schwere Fracht ins Salzkammergut: Ein 17 Meter langer Pufferspeicher mit einem Durchmesser von vier Metern wurde – eskortiert von zwei Begleitfahrzeugen – vom Welser Herstellerwerk über Salzburg nach Bad Goisern transportiert und musste auf seinem Weg manche Hindernisse und Engstellen passieren.

Die Holzwärme Bad Goisern installiert den 200 Quadratmeter fassenden Speicher bei einem Industriebetrieb in der Ortschaft Steeg. Mitte September wird der Speicher in Betrieb gehen und dann die täglich im Industriebetrieb auftretenden Prozesswärmeüberschüsse aufnehmen, um sie zeitversetzt ins Fernwärmenetz einzuspeisen. Der Anteil der industriellen Abwärme an der Versorgung des Goiserer Fernwärmenetzes wird damit auf über 50 Prozent steigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.