03.09.2014, 20:00 Uhr

Oberösterreichs „Helden des Alltags“ stehen fest

(Foto: Land Rover)

Drei Teams aus Oberösterreich haben sich für das Finale des Einsatzkräfte-Teamwettbewerbs am 31. August 2014 in Stotzing/Burgenland qualifiziert
Darunter: Günther Hillebrand und Andreas Hummer von der Freiwilligen Feuerwehr Altmünster, Wolfgang Eibl und Mario Pankratz von der Österr. Rettungshundebrigade Hagenberg und Daniel Draeger und Martin Breiteneder (Österr. Rotes Kreuz Gallneukirchen).


ALTMÜNSTER. 56 Teilnehmer aus Oberösterreich haben diesmal beim Land Rover Einsatzkräfte Teamwettbewerb 2014 die Herausforderung angenommen und sind in Marchtrenk gegeneinander angetreten. Bei diesem Wettbewerb, der sich 2014 bereits zum sechsten Mal jährt, haben freiwillige Einsatzkräfte von verschiedensten Landesorganisationen die Möglichkeit, in Zweier-Teams ihr Können am Steuer unter Beweis zu stellen.
Mit Unterstützung des Österreichischen Roten Kreuz und in Kooperation mit ÖAMTC Fahrtechnik ermittelte eine Jury die fahrerisch besten drei ehrenamtlichen Mannschaften des Bundeslandes. In Oberösterreich kamen diese aus Altmünster, Gallneukirchen und Hagenberg.
Der Parcours bestand aus mehreren Stationen, bei denen fahrerische Aufgaben zu lösen waren. Wichtig ist vor allem der Lerneffekt für alle Teilnehmer des Einsatzkräfte Teamwettbewerbs – durch die bewältigten Aufgaben auch mit dem eigenen Einsatzfahrzeug noch sicherer und schneller zu einem Notfall zu kommen, um so wertvolle Sekunden für den Einsatz zu gewinnen.

Neben anspruchsvollen Herausforderungen sowohl on- als auch offroad gibt es im Finale des Einsatzkräfte Teamwettbewerbs im Burgenland spannende Outdoor-Bewerbe zu meistern. Das Gewinnerteam des gesamten Wettbewerbs darf sich über Verstärkung für seine Heimorganisation freuen: ein Land Rover Discovery 4 für ein Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.