13.09.2014, 19:27 Uhr

Ölaustritt in Bad Ischl

(Foto: fotolia/Stefan Körber)
BAD ISCHL. Zu einem Ölaustritt kam es in Bad Ischl. Wie die Polizei berichtet, hat ein 45-jähriger Arbeiter am sogenannten Römerweg in Bad Ischl mit einem Kran-Lkw Arbeiten durchgeführt. Für diese Arbeiten, die er von der Forststraße aus durchführte, hat er auch einen Hydraulikkran verwendet. Auf Grund eines technischen Gebrechens ist eine Hydraulikleitung des Krans geborsten. Obwohl er den Kran sofort außer Betrieb nahm sind ca. zehn Liter Hydrauliköl ausgeflossen. Der Arbeiter verständigte unverzüglich die FF Bad Ischl und die Wasserwerke der Stadt Bad Ischl. Obwohl nur zehn Liter Hydrauliköl ausgeflossen sind und sich der Vorfall auf der Forststraße ereignete, bestand vor allem wegen des starken Dauerregens die Gefahr, dass das Hydrauliköl bis zu einer nahen Quelle gelangen könnte. Aus diesem Grund wurde unverzüglich die Sperre der Quelle veranlasst. Des Weiteren wurde das Erdreich abgegraben um jegliche mögliche Verunreinigung zu verhindern. Nach der Untersuchung des Wassers wird die Quelle wieder in Betrieb genommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.