11.09.2014, 14:32 Uhr

Plattform "Altmünster für Menschen" ausgezeichnet

(Foto: UNIQA)
ALTMÜNSTER (km). "Respekt.net", ein Verein für zivilgesellschaftliches Engagement, hat mit Unterstützung durch Uniqa und Raiffeisen "Orte des Respektes" gesucht. Aus den 75 eingereichten oberösterreichischen Projekten hat eine fachkundige Jury die Plattform "'Altmünster für Menschen" als Landessieger ausgewählt. Das Preisgeld in der Höhe von 1000 Euro kommt dem Projekt zugute. Im November 2012 wurde bekannt, dass im ehemaligen Hotel Rittertal in Altmünster Flüchtlinge einquartiert werden sollen – von einigen Seiten kam großer Widerstand. Daraufhin wurde die von der Marktgemeinde Altmünster unterstützte Plattform gegründet, Pfarrer Franz Benezeder übernahm die Schirmherrschaft. Heute sind 40 aktive und 60 unterstützende Personen in sechs Arbeitsgruppen für die Asylwerber aktiv. Die negative Stimmung des Anfangs ist verschwunden, das Bewußtsein in der Bevölkerung hat sich geändert. Die Flüchtlinge sind ein Teil der Gemeinde geworden und die Plattform-Mitglieder haben verstanden, dass die Kritiker heute eine Minderheit sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.