23.01.2018, 12:48 Uhr

Sattelzug steckte zwischen Häusern fest

Der Sattelschlepper konnte den engen Kurvenradius von der Kurhhausstraße auf die Esplanade nicht bewältigen. (Foto: FF Bad Ischl)
BAD ISCHL. Gegen 10.45 Uhr meldete sich am 23. Jänner ein Anrufer in der Zeugstätte der Hauptfeuerwache Bad Ischl, dass ein Sattelzug zwischen zwei Häusern in der Kurhausstraße stecken geblieben ist. Der hauptamtliche Mitarbeiter hielt am Einsatzort Nachschau. Nach der Lageerkundung wurde, von einem anderen in der Zeugstätte anwesenden Feuerwehrkameraden, Alarm für den 1. Bereitschaftszug der Hauptfeuerwache Bad Ischl ausgelöst. Der Lenker wollte mit seinem Sattelzug von der Kurhausstraße auf die Esplanade auffahren. Jedoch konnte er die Engstelle nicht passieren und verkeilte sich zwischen zwei Häusern. Für den Lenker gab es kein Vor und kein Zurück mehr. Mittels der Einbauseilwinde des schweren Rüstfahrzeuges wurde der Anhänger um die Kurve gezogen, sodass der Sattelzug, wieder in der Kurhausstraße stand. Diese musste er schließlich unter Einweisung der Kameraden der HFW Bad Ischl einige hundert Meter retour zurück schieben.

Verkehrschaos auf Esplanade

Da auch die stark befahrene Esplanade während des Einsatzes gänzlich gesperrt war, gab es in der Ischler Innenstadt ein regelrechtes Verkehrschaos. Der Sattelzug wurde von den Kameraden der HFW Bad Ischl aus dem Stadtgebiet gelotst. Immer wieder waren kurzzeitige Straßensperren, welche im Zusammenspiel mit der städt. Sicherheitswache der Stadtgemeinde Bad Ischl durchführt wurden notwendig, um den Sattelzug aus der Innenstadt zu lotsen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.