28.11.2016, 15:36 Uhr

Schulprojekte mit Erwin Wenzel-Preis ausgezeichnet

Laudator HR Rudolf Mayrhofer, Prof. Roland Spitzlinger (Geschäftsführer Erwin Wenzl Preis-Verein) und Landeshauptmann Josef Pühringer (v.l.n.r.) mit Lisa Prameshuber und Michael Stadler aus der HTBLA Hallstatt. (Foto: Cityfoto)
BEZIRK. Im Bildungshaus St. Magdalena bereits zum 20. Mal der „Erwin Wenzl Preis“ vergeben. Der Preis ist eine jährliche Honorierung von außerordentlichen Leistungen junger Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher. Die Idee dazu wurde anlässlich des 75. Geburtstages von Landeshauptmann a.D. Dr. Erwin Wenzl geboren. Die große Zahl von insgesamt 451 Einreichungen alleine im Jahr 2016 zeigt, dass Spitzenleistungen in Oberösterreich keine Einzelfälle sind. „Der Erwin Wenzl Preis zeigt, welch reichhaltiges Wissen und Können in den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern steckt. Die vielen Einreichungen sind zudem ein Beweis dafür, dass Spitzenleistungen in unserem Bundesland bei weitem keine Einzelfälle sind“, so Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. Für ihr Theaterstück "Der Lechner Edi schaut ins Paradies" wurden 25 Schüler des BG/BRG Gmunden ausgezeichnet. Die Schüler der HTBLA Hallstatt erhielten für das Projekt " Umbau Maierhof zu Hauzenbach" den Anerkennungspreis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.