24.06.2017, 18:46 Uhr

Tragödie in Bad Goisern: Pensionist stürzte 50 Meter tief in einen Bach

Tragischerweise konnte nur noch der Tod des verunglückten Pensionisten festgestellt werden.

Ein vertrauter Spazierweg wurde einem Pensionisten in seiner Heimatgemeinde Bad Goisern zum Verhängnis.

GMUNDEN (red). Am 22. Juni 2017 ist der Mann in Bad Goisern mit seinem Fahrzeug in den Bereich des kleinen Zlambaches gefahren, um spazieren zu gehen.

Über teilweise felsiges Gelände in Wasser gestürzt

Bei dem Spazierweg Scheutz`n Riedl handelt es sich um eine vertraute Örtlichkeit des Pensionisten, da er diesen Weg zu einer Wildtierfütterung sehr oft benützte. Bei einem Abhang zum kleinen Zlambach dürfte er aus unbekannter Ursache zu nahe gekommen sein. Er stürzte etwa 50 Meter über teilweise felsiges Gelände in das darunter liegende Gewässer.

Nachbar wurde misstrauisch

Den Nachbarn des Pensionisten kam es schließlich komisch vor, dass sie ihn bei seinem täglichen Weg nicht sahen und begaben sich auf die Suche nach ihm. Da sie die bevorzugten Spazierwege ihres Nachbarn kannten, gingen sich ebenfalls zum kleinen Zlambach. Im Bereich der Absturzstelle konnte der Hut des Pensionisten gefunden werden. Kurz darauf entdeckten sie die Leiche des Verunglückten. Der verständigte Arzt konnte nur mehr den Tod feststellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.