05.09.2016, 10:30 Uhr

Unterfahrschutz soll Gmundnerstraße sicherer für Biker machen

In kurvigen Straßenpassagen kann ein Unterfahrschutz das Leben von Motorradfahrern retten. (Foto: Land OÖ)

Rund 1,5 Kilometer Leitschienen werden heuer mit einem Unterfahrschutz ausgerüstet

BEZIRK. Weil das Motorradfahren auf den Straßen des Salzkammergutes zwar eine sehr schöne, aber ebenso gefährliche Freizeitbeschäftigung ist, kümmert man sich mit einer weiteren Maßnahme um die Sicherheit der Fahrer. Der sogenannte Leitschienen-Unterfahrschutz soll auf B- und L-Straßen von der Abteilung Straßenneubau und –erhaltung vermehrt umgesetzt werden.

Unterfahrschutz reduziert tödliche Unfälle um 30 Prozent

Dieser Unterfahrschutz stellt eine sehr wirksame Maßnahme dar, um die Folgen von Motorradunfällen, insbesondere im Bereich von kurvigen Straßenabschnitten, zu mindern. Die Steher der Leitschienen stellen für Motorradfahrer oftmals eine tödliche Gefahr dar. Mit dieser Maßnahme kann eine Reduktion der tödlichen Unfälle um bis zu 30 Prozent erreicht werden. Weiters kann der Verletzungsgrad der sonstigen Unfälle dadurch zum Teil erheblich reduziert werden. Bisher wurden damit auf 36 ausgewählten Landesstraßen der Kategorien B und L insgesamt 16.200 Laufmeter Leitschienenunterfahrschutzsysteme verbaut. Jährlich werden dafür etwa 80.000 bis 100.000 Euro investiert.

B144 wird sicherer

"Auch heuer investieren wir in die Sicherheit der Biker und wollen auf einer ungefähren Länge von 1,5 Kilometern den lebensrettenden Unterfahrschutz anbringen", betont Landesrat Steinkellner. Die Arbeiten starten im Herbst und sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der Schutz wird vor allem auf der B124-Königswiesenerstraße sowie auf der B144-Gmundnerstraße und der L1472-Gutauerstraße angebracht. "Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer ist mir ein wichtiges Anliegen. Alle Schutzmaßnahmen können aber ein eigenverantwortliches und sicheres Verhalten der Biker nicht ersetzen", betont Steinkellner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.