10.10.2016, 15:40 Uhr

Vereinsgründung: „Gemelaggio/Partnerschaft Idro – Grünau“

(Foto: Verein)
GRÜNAU. Die Almtal-Gemeinde und die norditalienische Gemeinde Idro sind seit der Unterzeichnung einer Partnerschaftsurkunde in freundschaftlicher Beziehung miteinander verbunden. Besuche und Gegenbesuche von Delegationen der Gemeinden waren der offizielle Anfang. Der Verein „Gemelaggio“ wurde in einer konstituierenden Sitzung am 22. Juli gegründet und nun durch die Vereinsbehörde bestätigt.
Wesentliche Aufgaben werden die Erhaltung und Erweiterung der Beziehungen zwischen Idro und Grünau sein. Der Verein soll als Plattform dienen, als Drehscheibe für andere Vereine, Personengruppen oder Einzelpersonen aber auch für Beherbergungsbetriebe und Tourismus, um Begegnungen zwischen den beiden Regionen zu koordinieren und so zu einem regen Austausch an Erfahrungen, Konzepten oder Ideen zur Weiterentwicklung des jeweiligen Ortes beizutragen.
Ein zweites Tätigkeitsfeld besteht darin, die Partnerschaft in Grünau und Idro noch besser sichtbar zu machen. Dies wird einerseits durch gegenseitige Einschaltungen in den jeweiligen Gemeindezeitungen möglich, andererseits aber auch durch Beschilderung an den Ortsgrenzen, durch Einladungen zu regionalen Festen durch die Gemeinden oder durch veranstaltende Vereine.
An Ideen mangelt es nicht, vor allem die Kooperation mit bestehenden touristischen Konzepten bietet sich an, zum Beispiel „Italienische Wochen“ im Rahmen des „Schmecktakulären Almtals“. Der Start eines geförderten Leader-Projekts zur regionalen Entwicklung ist ebenso Thema wie ein möglicher Schüleraustausch zwischen Schulen der Regionen.
Der Verein „Gemelaggio“ versteht sich als parteipolitisch unabhängig, ist aber dennoch auf die gute Zusammenarbeit mit den Gremien des Gemeinderats von Grünau angewiesen. Neben den Vorstandsmitgliedern ist daher auch ein Beirat im Leitungsgremium vorgesehen, der den Vertretern der politischen Fraktionen aber auch dem örtlichen Tourismusverband vorbehalten ist. Mit dieser Konstruktion wird der Informationsfluss sichergestellt, um von Beginn an auf breiter Basis Konzepte und Ideen entwickeln.
Um unter die Leute zu kommen, sind regelmäßige Stammtische in verschiedenen Grünauer Gasthäusern vorgesehen. Start ist am Freitag, 14. Oktober, um 19 Uhr, im Gasthof Forellenhof Wieselmühle. Gemeinderäte, örtliche Vereine, Interessierte aus Tourismus, Gastronomie, Bildungseinrichtungen und alle, die Lust an überregionalen Projekten haben, sind eingeladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.