27.06.2017, 13:03 Uhr

Verletzter Bad Ischler attackierte Einsatzkräfte

(Foto: BRS)

Alle Hände voll zu tun hatten die Einsatzkräfte in Bad Ischl mit einem aggressiven, alkoholisierten Verletzten am 25. Juni

BAD ISCHL. Der Bad Ischler kam um 7.50 Uhr aufgrund starker Alkoholisierung auf einer öffentlichen Straße in Bad Ischl zu Sturz und blieb dort mit Kopfverletzungen liegen. Die verständigten Einsatzkräfte von Polizei und Rotes Kreuz wollten dem Mann helfen und erstversorgen. Dieser beschimpfte die Einsatzkräfte jedoch, riss den eben angelegten Verband herunter, griff einen Polizisten an und wollte ihn mit der Faust ins Gesicht schlagen. Doch Schlag ging daneben und der Mann riss den Polizisten an der Uniform.

Anzeige wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt

Daher legte der Polizist dem Mann Handfesseln an, der anschließend in das Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl zur Erstversorgung gebracht wurde. In der Unfallambulanz verweigerte der 50-Jährige wiederum sämtliche Behandlungen und wurde zunehmend aggressiv. Aufgrund Selbst- und Fremdgefährdung wurde der Mann schließlich in die psychiatrische Abteilung des LKH Vöcklabruck eingewiesen. Während der Fahrt nach Vöcklabruck bedrohte der Mann den Polzisten und beschimpfte die Sanitäter. Um 10 Uhr konnte der Mann dem Personal der psychiatrischen Abteilung übergeben werden. Der Beschäftigungslose wird der Staatsanwaltschaft Wels wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.