23.06.2017, 09:05 Uhr

Viererseilschaft stürzte in Spalte am Hohen Dachstein

(Foto: Symbolfoto – BRD Hallstatt)

HALLSTATT. Am 22. Juni ging m 14.25 Uhr ging ein äußerst dramatisch klingender Notruf bei der Bergrettung Hallstatt ein. Die Einsatzmeldung lautete, dass alle vier Personen einer Seilschaft in die Randkluftgletscherspalte unterhalb des Hohen Dachsteins gestürzt sind.

Fünf Hubschrauber wurden alarmiert, um die Verunglückten zu bergen. Einer der vier Bergsteiger, die perfekt ausgerüstet waren, rutschte aus und riss dadurch die gesamte Gruppe mit sich. Drei Personen konnten sich selbst befreien und hatten nur leichte Verletzungen. Die vierte Person konnte dann relativ rasch geborgen werden. Ein Arzt, der selbst Teil dieser Seilschaft war, konnte gleich mit der Ersthilfe beginnen. In der Zwischenzeit landete der ÖAMTC Hubschrauber C14 aus Niederöblarn an der Unfallstelle und konnte die schwerverletzte deutsche Staatsbürgerin am Tau zur Simonyhütte fliegen, wo sie vom Notarzt behandelt wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.