14.03.2017, 10:13 Uhr

Wachkomateam des LPBZ Schloss Cumberland setzt Standards

DGKP Mario Brandstätter, DGKP Bettina Schierlinger, DGKP Catharina Raschke (Foto: Schloss Cumberland)
GMUNDEN. Seit 15 Jahren werden im LPBZ Schloss Cumberland Patienten im Wachkoma betreut. Sieben Plätze stehen hier zur Verfügung. Der Bedarf in diesem speziellen Segment der Pflege steigt, deshalb werden im Alten- und Pflegeheim Haid, Bezirk Linz Land, im Herbst weitere sechs Plätze eröffnet. Da das LPBZ Schloss Cumberland über hohe Qualitätsstandards in der Pflege und Betreuung von Wachkomapatienten verfügt erhielt es von der Altenbetreuungsschule des Landes den Auftrag, die künftigen Mitarbeiter des APH Haid auf ihre neue Aufgabe vorzubereiten. Der Neurologe Bernhard Brucker sowie Bettina Schierlinger gaben im ersten Block drei Tage lang theoretische Inputs zum Krankheitsbild und zur speziellen Pflege und Betreuung von Apallikern. Themen Kornfeld Übungen, Homunculus Pflegetherapie, atemstimulierende Einreibungen usw. wurden vermittelt. Ab April erfolgt die Schulung von 18 Mitarbeitern in der Praxis. Pflegedienstleiter Michael Koller: "Es wird eine Herausforderung für uns, neben der täglichen Arbeit über mehrere Wochen jeweils drei Pflegekräfte einzuschulen. Wir nehmen diese aber gerne an weil uns sehr daran gelegen ist, dass auch die Patienten in Haid ab Herbst eine Betreuung von gut ausgebildeten Fachkräften erhalten."
Angetan von der Ausbildung war auch der zukünftige Leiter der Wachkomastation in Haid, Mario Brandstätter: "Es ist schon beachtlich, welches Wissen hier in Gmunden vorhanden ist. Meine Kollegen und ich haben enorm profitiert", freut er sich auf die kommenden Praxistage. Schierlinger ergänzt: "Wachkomapatienten geht es nur so gut, wie wir ihren Daseinszustand gestalten können".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.