04.12.2017, 08:00 Uhr

Wasserleitung im Obertrauner Ortszentrum wird saniert

Die Wasserleitung im Obertrauner Ortszentrum wird saniert. (Foto: Perstl)
OBERTRAUN. Die laufend vorgeschriebenen Überprüfungen der Lebensmittelaufsicht bescheinigen dem Obertrauner Trinkwasser eine ausgezeichnete Qualität. Damit dies auch so bleibt, investiert die Dachsteingemeinde laufend in die Trinkwasser-Infrastruktur. In den letzten Jahren waren dies das Prozessleitsystem und elektronisches Leckortungsgerät, welche über Rücklagen finanziert wurden. Nach Ankündigung der Straßenmeisterei Bad Ischl, dass an der Landesstraße im Ortszentrum Belagsarbeiten durchgeführt werden, wurde der Zustand der Rohrleitungen in diesem Bereich überprüft. Einige massive Rohrbrüche in der Hauptleitung  Gußeisenrohre aus den 60iger Jahren – traten dabei im betroffenen Bereich zutage. In den letzten Wochen die Rohrleitung auf zeitgemäße PE-Rohre erneuert. Die Bauarbeiten samt Planung und Bauaufsicht wurden an regionale Firmen vergeben und stehen kurz vor dem Abschluss.

135.000 Euro investiert

Die notwendige Investition verursachte Kosten von 135.000 Euro und ist durch eine gemeindeeigene Finanzrücklage und eine Bundesförderung gedeckt. "Die aktuellen Investitionen in die neue Rohrleitung sowie das Überwachungs- und Leckortungssystem helfen uns dabei, dass das Lebensmittel Trinkwasser auch in Zukunft sicher und einwandfrei beim Endverbraucher – unserer Bevölkerung und Gästen - ankommt", so Vizebürgermeister Bernhard Moser als zuständiger Projektleiter. "Störungen im Trinkwasserversorgungssystem sollen so vermieden oder im Anlassfall schnellstmöglich saniert werden."!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.