21.09.2014, 19:54 Uhr

ATSV Stadl-Paura: 1:0-Heimsieg gegen Union Raika Weißkirchen (0:0)

Einige Weißkirchner Kicker beim Aufwärmen.
Stadl-Paura: Maximilian-Pagl-Stadion | Siebter Sieg im siebten Spiel – Unsere „Buam“ vorerst nicht zu stoppen

Nach dem 1:3-Auswärtssieg am Dienstag gegen Edelweiß Linz, traf die Mayrleb-Elf am vergangenen Freitag im Maximilian-Pagl-Stadion in Stadl-Paura auf die Mannschaft aus Weißkirchen. Die Mayrleb-Elf ging mit dem Vorsatz in diese Partie, auch im Aufsteigerduell die „Weiße Weste“ zu behalten. Weißkirchen-Trainer Alfred Olzinger hatte seine Mannschaft jedoch sehr gut auf dieses Match vorbereitet und wollte es dem Tabellenführer nicht allzu leicht machen.

Wenige Torchancen in Hälfte eins


Etwa 450 Zuschauer waren ins Maximilian-Pagl-Stadion gepilgert um sich dieses Match nicht entgehen zu lassen. Die Olzinger-Elf musste zuletzt zwei bittere Heimniederlagen einstecken, wollte sich jedoch – obwohl es gegen den überlegenen Tabellenführer ging – ihren mitgereisten Fans, mit einer starken Leistung präsentieren. Und Weißkirchen zeigte sich von ihrem Trainer hervorragend auf den starken Gegner eingestellt und versuchten, das Spiel offen zu halten. Die Hausherren waren zwar feldüberlegen, kamen jedoch vorerst zu keinen zwingenden Torchancen. Nach exzellenter Vorarbeit von Edvin Hodzic, kam Goalgetter Mario Petter zu einer guten Chance, seinen Schuss konnte jedoch der Weißkirchner-Schlussmann entschärfen. Die Mayrleb-Elf war immer wieder bei Eckbällen und Freistößen gefährlich, die tief stehenden Gäste ließen jedoch keine weitere Torchance zu. Somit ging es im Aufsteigerduell mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Späte Entscheidung durch Goalgetter Mario Petter


Kurz nach dem Halbzeitpfiff begann es plötzlich stark zu regnen und der Rasen im Maximilian-Pagl-Stadion wurde extrem rutschig. Aus diesem Grund konnte Weißkirchens Miron Muslic eine große Torchance nicht nützen. Eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite sprang kurz vor ihm auf und rutschte ihm durch die Beine. Auch der hinter ihm postierte Andreas Pühringer traf den Ball nicht voll. In der Folge hatten die Gäste die gewohnt starke Offensive der Stadlinger gut im Griff, kamen aber selbst kaum zu gefährlichen Offensivaktionen. In der 75. Minute dann eine kleine Vorentscheidung zu Gunsten des Tabellenführers. Mario Müller sah wegen wiederholten Foulspiels gelb-rot und die Olzinger-Elf musste mit einem Mann weniger weiterspielen. Diese Überzahl nützten die Heimischen und wurden immer stärker. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff in der 84. Minute, zirkelte Christoph Hautzinger eine Flanke vor das Weißkirchner Gehäuse und unser Goalgetter Mario Petter stand wieder einmal goldrichtig. Per Kopf bezwang er den gegnerischen Schlussmann und erzielte somit den vielbejubelten Siegestreffer. In den letzten Minuten hatte die Mayrleb-Elf noch einige Chancen auf einen weiteren Treffer, die jedoch vom gegnerischen Schlussmann zunichte gemacht wurden. Schließlich brachte der überlegene Tabellenführer der OÖ-Liga den knappen Vorsprung locker über die Zeit, blieb auch im siebten Spiel in Folge siegreicht und konnte seine „Weiße Weste“ verteidigen!


Stimmen nach dem Schlusspfiff:


Cheftrainer Christian Mayleb, ATSV Stadl-Paura
„Es war heute sehr schwer für meine Mannschaft gegen diesen Gegner einen Sieg einzufahren. Trainerkollege Alfed Olzinger hatte sein Team sehr gut eingestellt und sie haben sehr gut dagegengehalten. Der Gegner ist sehr tief gestanden und hat nur wenige Torchancen zugelassen. In der zweiten Hälfte haben wir dann versucht mehr Druck zu erzeugen, zu zwingenden Torchancen sind wir aber vorerst nicht gekommen. Wir haben dann mit etwas Glück das 1:0 gemacht und diesen Vorsprung dann locker über die Runden gebracht.“

Lukas Mayer, Abwehrspieler beim ATSV Stadl-Paura
„Die gegnerischen Mannschaften stellen sich immer besser auf uns ein, es wird in den kommenden Spielen sicher nicht leichter werden. Wir müssen konsequent weiterarbeiten und versuchen, Torchancen zu kreieren und diese auch zu nützen. Der 1:0-Heimsieg war zwar keine Galavorstellung, aber es zählen nur die Punkte. Es freut mich, dass unser Goalgetter Mario Petter wieder zugeschlagen hat, er arbeitet im Training wirklich hart und ich wünsche ihm noch viele Tore in dieser Meisterschaft.“

Alle Bilder vom Match sind bereits auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter Fotos online!
http://www.atsv-stadl-paura.at

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

ATSV-Juniors

:
Unsere Juniors trafen im Vorspiel auf die Juniors aus Weißkirchen. Es entwickelte sich ein abwechslungs- und trefferreiches Match. Driton Sulejmani brachte die Waldl-Elf bereits nach sechzehn Minuten in Führung, Christian Cosic glich in der 22. Minute aus. In der 24. Minute traf Benedict Kolb zum 2:1 für die Gäste, ehe Raphael Hofstätter, knapp vor dem Pausenpfiff, den 2:2-Pausenstand fixierte. In der 55. Minute brachte Pascal Hofstätter die Stadlinger wieder in Führung und in der 90. Minute fixierte Miroslav Fabry den 4:2-Heimsieg für unsere Juniors.

ATSV-Ladies:


Das heutige Match unserer Ladies gegen Taufkirchen/Pr. wurde auf Grund der schlechten Witterung abgebrochen. Ein Nachtragstermin steht zurzeit noch nicht fest.

Vorschau:


Am Samstag, 27. September. 2014, treffen unsere „Buam“ auswärts auf die Mannschaft des SC Marchtrenk. Die Marchtrenker stehen zurzeit mit vier Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen auf dem guten vierten Tabellenplatz. Durch die Sperre unseres Goalgetters Mario Petter wird die Aufgabe für uns natürlich nicht leichter. Trotzdem wird unsere Mannschaft auch in diesem schweren Auswärtsspiel alles daransetzen, die „Weiße Weste“ zu behalten. Natürlich würden sich die Mannschaft, das Trainer- und Betreuerteam sowie die Funktionäre über eine stimmkräftige Unterstützung bei diesem Match wieder sehr freuen. Der Anpfiff zu dieser Partie erfolgt um 16.00 Uhr.

Unsere „Juniors“ treffen am Sonntag, 28. September 2014 auswärts auf die Mannschaft aus Steinhaus. Der Anpfiff erfolgt um 16.00 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.