05.10.2014, 15:31 Uhr

ATSV Stadl-Paura: 3:2-Heimsieg gegen SV CNC Glück Sierning (1:1)

Unser Abwehrspieler Lukas Mayer wurde vor dem Anpfiff von Thomas Gruber (VKB) als Spieler der 8. Runde geehrt.
Stadl-Paura: Maximilian-Pagl-Stadion |

Neuntes Spiel – achter Sieg



Am vergangenen Freitag empfingen unsere „Buam“ im Maximilian-Pagl-Stadion die Kicker aus Sierning. Nach dem Remis in der Vorwoche gegen den SC Marchtrenk, hatte sich unsere Mannschaft vorgenommen, die „Weiße Weste“ zu verteidigen und wieder voll zu punkten. Auch die zahlreichen Zuschauer sollten ein spannendes und torreiches Match zu sehen bekommen. Die Gästemannschaft wollte nach dem letztwöchigen Remis wieder zu Punkten kommen, war sich der Schwere der Aufgabe jedoch durchaus bewusst.

Je ein Treffer in Halbzeit eins



Beide Mannschaften starteten vor ca. 350 Zuschauern recht flott in die Partie. Die Gäste aus Sierning zeigten keinerlei Respekt vor dem Tabellenführer, hielten kämpferisch gut dagegen und überraschten mit schnellem Kombinationsspiel. Besonders Safak Ileli brachte auf der linken Außenseite die Stadlinger-Abwehr immer wieder in Bedrängnis. Die Mayrleb-Elf bewies jedoch auch in diesem Match ihre Gefährlichkeit bei Standards. Nach einem Eckball von Christoph Hautzinger in der 13. Minute stand wieder einmal Kapitän Andreas Feichtinger goldrichtig und drückte den Ball zur 1:0-Führung über die Linie. Die Gäste ließen sich von diesem Treffer jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Bereits in der 19. Minute verwertete Michael Miksits einen perfekten Stangler von Ileli zum 1:1. Durch diesen Treffer beflügelt, setzte die Engelmaier-Elf in dieser Phase die Heimischen immer wieder unter Druck, klare Torchancen konnten jedoch nicht kreiert werden. Somit ging das Match mit 1:1 in die Pause.

Petter-Doppelpack macht alles klar



Beide Teams kamen mit frischem Schwung aus der Halbzeitpause. Nach ca. 10 Minuten gab es einen Freistoß für die Gästemannschaft. Dieser wurde unglücklich ausgeführt und die Stadlinger leiteten sofort einen schnellen Konter ein. Edvin Hodzic spielte einen perfekten Lochpass auf unseren Goalgetter Mario Petter. Dieser setzte sich im Laufduell durch und erzielte, mit überlegtem Schuss ins lange Eck, die 2:1-Führung für die Mayrelb-Elf (55.Minute). Kurz darauf hatte die Engelmaier-Elf durch Miksits die Chance auf den neuerlichen Ausgleich, die dieser jedoch nicht nützen konnte. Die Entscheidung in dieser – auf hohem Niveau stehenden – Partie, fiel dann in der 73. Minute. Die Sierninger verloren bei einem Vorstoß den Ball und fingen sich einen schnellen Konter der Heimischen über die linke Seite ein. Hristo Krachanov verlängerte die Hereingabe per Kopf zu Mario Petter, der sofort in Richtung des gegnerischen Gehäuses zog und den Ball – abermals ins lange Eck – zur 3:1-Führung einnetzte (73.). Trotz des Rückstandes gaben die Gäste jedoch nicht auf und drängten vehement auf den Anschlusstreffer. Dieser sollte schließlich dem stark spielenden Safak Ileli nach einem schnell vorgetragenen Konter gelingen. Die Vorarbeit zu diesem sehenswerten Treffer leistete Michael Miksits. Jetzt kam nochmals Spannung in diese Begegnung. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, hatten jedoch großes Glück, da unser Goalgetter Mario noch zwei Mal an der Stange scheiterte. Somit gingen unsere „Buam“ als 3:2-Sieger gegen starke Sierninger vom Platz, behalten ihre „Weiße Weste“ und führen die Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung auf Bad Ischl an.

Stimmen zum Spiel:



Christian Mayrleb (Cheftrainer ATSV Stadl-Paura):
"Sierning war für mich die beste Mannschaft, gegen die wir bisher in Stadl-Paura gespielt haben. Sie waren läuferisch sehr stark und recht aggressiv. Wir haben aber zum richtigen Zeitpunkt das 1:0 gemacht und in der zweiten Halbzeit sehr druckvoll begonnen. Sie sind dann zwar noch herangekommen, am Ende hatten wir aber noch sehr gute Möglichkeiten auf das 4:2, der Gegner hatten keine Chancen mehr."

Thomas Engelmaier, Trainer SV CNC Glück Sierning:
"Im ersten Durchgang haben wir nicht viel anbrennen lassen, Stadl-Paura war nur nach Standards gefährlich. Leider haben wir dann doch die Tore kassiert, sind im zweiten Durchgang zwei Mal in einen Konter gelaufen. Mario Petter hat das aber auch sensationell gemacht, er ist einfach ein starker Spieler. Wir konnten dann die Chance auf das 2:2 nicht nützen, haben kurz darauf das 1:3 kassiert. Insgesamt hätten wir uns in diesem Match jedenfalls ein Remis verdient. Ich bin trotz der Niederlage stolz auf meine Mannschaft.

Alle Bilder vom Match sind bereits auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter Fotos online!
http://www.atsv-stadl-paura.at

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

ATSV-Juniors:


Unsere „Juniors“ empfingen am vergangenen Samstag im Maximilian-Pagl-Stadion die bisher ungeschlagenen Kicker aus Rohr. Unsere Mannschaft um Kapitän Rene Pürimayr hatte sich viel vorgenommen und wollte dem Gegner die „Weiße Weste“ unbedingt ausziehen. Trainer Manfred Waldl hatte seine Burschen gut auf die Begegnung eingestellt und nach ca. 15 Minuten gingen die Heimischen durch Driton Sulejmani mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause war es abermals Sulejmani, der die Waldl-Elf mit 2:0 in Führung brachte. Die endgültige Entscheidung fiel fünf Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte. Ex-Kapitän Mike Kofler zirkelte einen Freistoß zur Mitte, Sulejmani – wer sonst – stand goldrichtig und fixierte den Endstand von 3:0. Mit diesem überzeugenden Sieg übernahmen unsere „Juniors“ die Tabellenführung in der 2. Klasse SO mit zwei Punkten Vorsprung auf Kremsmünster.

ATSV-Juniors-Trainer Manfred Waldl nach dem Spiel:
"Ich bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft, denn wir haben den Sieg mit einer Stadlinger Truppe errungen", freut sich Juniors Coach und ATSV-Obmann Manfred Waldl über den vierten "Dreier" in Serie und den Sprung an die Tabellenspitze. Im Gegensatz zu den vergangenen Wochen, als Petrov, Fabry oder Friedl dabei waren, mussten wir am Samstag ohne Verstärkungen aus dem OÖ-Liga-Kader auskommen. Aus diesem Grund ist der Sieg, der nie gefährdet und auch in dieser Höhe verdient war, nicht hoch genug einzuschätzen.“

Vorschau:



Am Freitag, 10. Oktober. 2014, empfangen unsere „Buam“ im Maximilian-Pagl-Stadion im Spitzenspiel die Mannschaft aus Bad Schallerbach. Die Schallerbacher stehen zurzeit mit sechs Siegen und drei Niederlagen mit sieben Punkten Rückstand auf dem dritten Tabellenplatz. Unsere Mannschaft wird auch gegen diesen schweren Gegner alles daransetzen, die „Weiße Weste“ zu behalten und den hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauern, ein spannendes und interessantes Match zu bieten. Natürlich würden sich die Mannschaft, das Trainer- und Betreuerteam sowie die Funktionäre über eine stimmkräftige Unterstützung bei diesem Match wieder sehr freuen. Der Anpfiff zu dieser Partie erfolgt um 19.00 Uhr.

Unsere „Juniors“ treffen am Sonntag, 12. Oktober 2014 auswärts auf den Verfolger aus Kremsmünster. Der Anpfiff erfolgt um 16.00 Uhr.

Unsere „Ladies“ empfangen am Mittwoch, 08. Oktober 2014 im Maximilian-Pagl-Stadion in Stadl-Paura im Nachtragsspiel die Damen aus Taufkirchen/Pr.. Anstoß für diese Begegnung ist um 19.00 Uhr. Bereits am Samstag, 11. Oktober 2014 findet die Begegnung gegen den überlegenen Tabellenführer SPG Dionysen/Oedt, ebenfalls im Maximilian-Pagl-Stadion, statt. Der Anpfiff zu diesem Match erfolgt um 16.00 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.