06.11.2017, 08:12 Uhr

Fußballer mitten im Finale der Herbstsaison

Vorchdorf (im weißen Dress) holte gegen Mondesee ein 1:1-Unentschieden. (Foto: H. Seiringer)
SALZKAMMERGUT. Eine ärgerliche 0:1-Niederlage musste der SV Zebau Bad Ischl beim letzten Auswärtsspiel des Jahres 2017 bei Edelweiß Linz einstecken. Ärgerlich deshalb, weil ein Unentschieden leicht möglich gewesen wäre. Wirklich viel ließ der SV Zebau defensiv aber über die gesamten 90 Minuten nicht zu. Die größte Chance für den SV Zebau vor der Pause hatte Rudi Durkovic. Irgendwie kam Edelweiß-Keeper Schüzeneder noch mit den Fingerspitzen an den Ball, der genau ins rechte Eck gepasst hätte. Nach der Pause war es ein Blackout, das die zu diesem Zeitpunkt völlig ausgeglichene Partie entschied. Idrizi kam aus zehn Metern aus dem Nichts frei zum Abschluss, und ließ sich diese Chance nicht entgehen. In der Nachspielzeit drehte der Edelweiß-Keeper dann noch einen platzierten Celebic-Kopfball mit den Fingerspitzen über die Latte. So blieb es beim Endstand. Jetzt heißt es für den SV Zebau im Saisonfinish noch einmal alle Kräfte zu bündeln. Schließlich stehen noch zwei Heimspiele auf dem Programm. Das Erste steigt am kommenden Samstag (11. November, 14 Uhr) gegen Micheldorf. Am Samstag darauf folgt dann noch das Nachtragsspiel gegen Andorf. Mit entsprechendem Punktezuwachs könnte der SV Zebau die Herbstsaison perfekt abschließen, und sich noch einen Platz im vorderen Tabellendrittel sichern. Der SV Gmundner Milch und der FC Wels trennten sich mit einem 2:2-Untentschieden, am 11. November müssen die Gmundner auswärts gegen das Team aus Wallern ran.

Vorchdorf holt wichtigen Punkt im Aufsteiger-Duell

Im Duell der Aufsteiger in der Landesliga West trennten sich Askö Schachner Vorchdorf und die Union Mondsee in einem bescheidendem Match mit einem 1:1 Unentschieden. Das Beste an diesem herbstlichen Nachmittag in der Schachner-Arena waren die beiden Tore: Nach einem Eckball zirkelte Mondsee's Peter Rindberger in der 25. Minute den Ball aus der Drehung wunderschön ins Kreuzeck, zehn Minuten später glich Okan Elgit nach perfektem Doppelpass mit Kevin Wallmen aus. "Außer dem Punktgewinn hat bei uns heute überhaupt nichts gepasst. Einige Spieler sind angeschlagen, dadurch mussten wir wieder Umstellungen vornehmen und kamen so nie zu unsrem Spiel. Jetzt gilt es nochmals alle Kräfte zu bündeln um im letzten Spiel in Braunau die für uns so tolle Saison auch noch gut ausklingen zu lassen", so Askö-Sportchef Peter Maier.

Flutlicht-Ausfall stoppte FCA- Mädels

Wegen eines Total-Ausfall des Flutlichts musste am Sonntag-Abend das Achtelfinalspiel im OÖ Ladies Cup zwischen Altmünster und der SPG Hagenberg/Schweinbach bei widrigen Witterungsverhältnissen in der 40. Minute beim Stand von 4:1 für Altmünster von Schiedsrichter Gerald Winkler abgebrochen werden. Bis dahin hatten Stephanie Wallinger (2), Sarah Stelzhammer und Stephanie Pesendorfer für die Heimelf sowie Eva Falkner für
die Gäste getroffen. Scharnstein unterlag im Nachtragsspiel der Landesliga bei der SPG Antiesenhofen/Weilbach mit 3:4 (2:2) und überwintert mit 2 Punkten als Schlusslicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.