23.09.2014, 11:17 Uhr

Langbathseelauf: Schustereder und Gruber siegen

Freude bei den Ebenseer Ortsmeistern - Julian Stöllinger, Ophelia Lahnsteiner, Stefanie Reischl mit Sohn Stefan, Bernhard Königsmaier. (Foto: LC Ebensee)
EBENSEE. Rund 200 Läufer bewiesen mit ihrer Teilnahme beim 18. Langbathsee-Lauf, dass sie sich auch durch zum Teil heftige Regenfälle nicht von sportlicher Betätigung abhalten lassen. Jener Mann, der beim Hauptlauf rund um beide Seen am kürzesten den Regengüssen ausgesetzt war, war der Salzburger Robert Gruber.

In 23:55 überquerte er als Schnellster die Ziellinie und verwies damit Vorjahressieger Andreas Englbrecht aus Bad Goisern (24:41) und den Ischler Andreas Pfandlbauer (25:43) auf die Plätze. Gruber siegte damit nach 2011 und 2012 zum dritten Mal am Langbathsee. Bereits zum vierten Mal trug sich Karola Schustereder (LC Ebensee) mit einer Zeit von 30:21 in die Siegerlisten ein und ist damit erfolgreichste Starterin bei diesem beliebten Volkslauf. Anja Neumann (31:13) und Johanna Simmer (LRC Almtal) mit 31:32 kamen ihr dabei am nächsten.

Die neuen Ortsmeister heißen wie im Vorjahr: Stefanie Reischl stellte in 31:52 eine persönliche Bestzeit auf und Bernhard Königsmaier (25:50) konnte seinen härtesten Widersacher beim Kampf um den Ortsmeistertitel, Hubert Preiner, mit einem knappen Vorsprung von 10 Sekunden in Schach halten. Damit gelang Königsmaier die Revanche, hatte er doch am Vortag bei den 10.000 m-Landesmeisterschaften in Ried das Nachsehen gegenüber Preiner.

Beim Lauf um den Vorderen Langbathsee (3,5 km) setzte sich Ophelia Lahnsteiner (15:20) bei den Mädchen und Julian Stöllinger (14:41) bei den Burschen durch. Mit 28 Startern stellte die Sportmittelschule in Ebensee das größte Teilnehmerfeld.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.