03.07.2017, 08:30 Uhr

Novum beim Bergmarathon: Ein Rennen, zwei Sieger

Sieger der Gesamtstrecke 2017: Gerald Fister (links) und Franz-Josef Schögl (rechts) (Foto: Bergmarathon)

GMUNDEN. Ganze 29 Jahre hat es gedauert, bis sich zum ersten Mal zwei Athleten den ersten Platz beim Gesamtmarathon „Rund um den Traunsee“ teilen konnten: Franz-Josef Schögl und Gerald Fister liefen gemeinsam über die Ziellinie feierten einen gemeinsamen Premierensieg.

„Premierensiege“ waren überhaupt ein Trend des heurigen Bergmarathons: Auch die Erste im Gesamtmarathon (Evelyne Lachner), beide Sieger der Strecke Gmunden – Ebensee (Kathrin Angerer aus Deutschland und Jonas Borsoe Christensen aus Dänemark) sowie der Gewinner der Strecke Ebensee – Gmunden (Klaus Stadlmayr) sind zum ersten Mal auf dem obersten Podest zu finden. Nur die Siegerin des Halbmarathons von Ebensee nach Gmunden, Nina Bauer, tanzt aus der Reihe. Sie gewinnt diese Strecke zum vierten Mal (nach 09, 11 und 14), darüber hinaus siegte sie auch schon zweimal beim Gesamtmarathon (10 und 13).

Kein Streckenrekord, dafür ein Teilnehmerhoch

Neue Streckenrekorde gab es dieses Mal übrigens trotz vieler guter Leistungen keine, wohl aber einen neuen Teilnehmerrekord: 754 Starter bedeuten eine deutliche Steigerung im Vergleich zur erst im Vorjahr aufgestellten Bestleistung von 665.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.