19.04.2018, 07:30 Uhr

Sportvereine setzten auf die "Stars von morgen"

Der TC Bad Ischl ist mit zahlreichen Jugendlichen bei den Mannschaftsmeisterschaften vertreten. (Foto: Bleier)

Eine gute Jugendarbeit ist eine Investition in die Zukunft. Das wissen auch die Funktionäre des TC Bad Ischl, des WSV Bad Ischl, des NordicSki Teams Salzkammergut und der ASKÖ Ohlsdorf

BEZIRK. Die Nachwuchsarbeit wird beim TC Bad Ischl schon seit Anbeginn groß geschrieben, erlebte aber durch Alex Bucewicz einen großen Aufschwung. Gemeinsam mit Philipp Gratzer kümmert sich der TAAB-Headcoach um die Tennis-Asse von morgen. Mittlerweile spielen rund 110 Jugendliche in der Kaiserstadt Tennis, fast alle nehmen an regelmäßigen Trainings teil. "Besonders stolz sind wir auch über das tolle Abschneiden unserer Jugendlichen bei Landes- und Bezirksmeisterschaften", so Bucewicz. Viele Jugend-Mannschaftstitel wurden in den letzten Jahren auch nach Bad Ischl geholt.

NordicSkiTeam hat viele Überflieger

Mit einem ganz besonderen Traum kommen die Kids zu Daniel Keil, der seit Sommer 2015 als Trainer und Winter 2017 als Cheftrainer beim „Nordic Skiteam Salzkammergut“ tätig ist. "Sie wollen fliegen", lächelt Keil. Derzeit befinden sich 18 Skispringer im regelmäßigen Training. Und das zahlt sich aus: "Der vergangene Winter war für das NTS extrem erfolgreich. Es gibt da fast keine Ergebnisse zum rauspicken. Wir treten als Team auf und freuen uns über gutes Abschneiden als Gruppe. Unser Aushängeschild ist derzeit der 21 Jahre junge Ebenseer Max Steiner. Er hat schon das ein oder andere mal an die Weltcup-Tür geklopft." Fast jedes zweite Jahr, bestreitet ein Athlet vom NTS die Aufnahmeprüfung in einer Profisportschule wie Stams oder Saalfelden. Auch heuer hat es zwei Ischler dorthin verschlagen, und sie haben die Kriterien klar erfüllt.

12 Nachwuchsmannschaften bei der Askl Ohlsdorf

Seit 2012 ist Helmut Pöll in Ohlsdorf Nachwuchsleiter für die Askö Ohlsdorf: "Zur Zeit haben wir 160 Nachwuchsspieler. Ab 5 Jahren kann man in Ohlsdorf in der Bambinigruppe mit Fußball starten. Wir sind bei der heurigen Meisterschaft mit 12 Nachwuchsmannschaften vertreten, bei manchen Jahrgängen sogar mit zwei Mannschaften, um alle Kinder ausreichend Spielzeit zu ermöglichen", so "Heli" Pöll. Die Erfolge können sich sehen lassen: Die Ohlsdorfer sind Hallen-Regionscupsieger und holten in der Herbstsaison fünf von acht möglichen Meistertiteln. So manches Nachwuchs-Ass ist mittlerweile bei Red Bulls Salzburg, AKA Austria Wien und ähnlichen Spitzenvereinen untergekommen. "Aktuell befinden sich 15 Spieler in diversen LAZ Auswahlen", erklärt Pöll. Ziel sei auch in nächster Zeit der Einbau der heranwachsenden Talente in die Kampfmannschaft.

Enormer Zuwachs für den WSV Bad Ischl

"Der Zuwachs an Kids ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Wir bieten sehr viel an – Techniktraining, Stangentraining, spezielle Stangenkurse für Anfänger aber auch Fortgeschrittene, Tiefschneefahren, Skigymnastik ab Anfang Oktober, Gletschertrainings, 4 Tage in Sölden Training und auch viele Dinge im Sommer – Mountenbikekurse, Berg gehen, Rafting, gemeinsame Ausflüge", so Thomas Gassenbauer. Er ist seit drei jahren für den alpinen Bereich zuständig, sowohl für die Trainings, als auch die organisatorischen Belange. "Die Gemeinschaft hat in unserem Verein einen sehr hohen Stellenwert! Ein weiter Grund ist sicherlich auch, dass wir nur top ausgebildete Trainerinnen und Trainer haben."
Kein Wunder also, dass rund 70 Kinder regelmäßig ins Training kommen und dem Verein auch viele Top-Platzierungen beim Salzkammergutcup und bei den Dachsteinrallys bescheren. Besonders stolz ist er dabei auf Tochter Linda Gassenbauer, die Vizelandesmeisterin im RTL und dritte im Slalom wurde und derzeit die SKINMS in Windischgarsten besucht. Constantin Stork wird nächstes Jahr ebenfalls nach Windischgarsten gehen. "Das Wichtigste für mich ist, dass der Spaß im Vordergrund stehen muss", so Gassenbauer. "Wer keinen Spaß hat, der kann auch keine guten Leistungen bringen. Die psychologische Betreuung hat ebenfalls einen hohen Stellenwert. Wir Trainer erhalten in diesem Bereich immer mehr Ausbildung".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.