06.11.2017, 08:53 Uhr

Topergebnisse für Grafikeria Biker bei Challenge Gesamtwertung

Nach acht langen Rennen, verteilt in ganz Österreich, stehen die Gesamtsieger der Centurion Mountainbike Challenge, österreichs größter Mountainbike Rennserie, fest. Mit vielen Topergebnissen konnten die Rennfahrer der Bad Ischler Rennteams wichtige Punkte setzen. Das Team grafikeria centurion racing powered by muki und das Grafikeria Master Team gewannen bei den Einzelrennen viele Podestplätze und setzten sich bei diesen auch gegen Profis durch.


Es war alles dabei. Von Regenrennen bis hin zu extremer Hitze. Auch Pannen und Stürze mussten teilweise hingenommen werden. Umso spannender wurde die Punktejagd. Spannend aber auch teamintern. Denn Andreas Dollinger schnappte sich beim letzten Rennen in Krumbach noch den 2. Gesamtrang vor seinem Teamkollegen, Markus Schweiger, der mit dem 3. Gesamtrang das Podest komplettierte. Somit konnten gleich zwei grafikeria Biker auf der Langdistanz am Siegerpodest stehen, eine Seltenheit bei einer Rennserie. Nur der Profi Wolfgang Krenn (Bike Team Kaiser) war schneller und sicherte sich den Gesamtsieg.

Die Rennfahrer auf der Medium-Distanz zeigten einen sehr guten Abschluss. Das Bad Ischler Team setzte noch drei Fahrer in die Top-Ten der Gesamtwertung, mit Johann Klackl, Dominik Peinsteiner und Norbert Mayer. Martin Gebeshuber, Sieger zahlreicher Rennen heuer, konnte leider kein Gesamtergebnis stellen, da er aus Taktikgründen in der Rennsaison von der Langdistanz auf die Medium-Distanz wechselte. Dennoch stellte sich diese Entscheidung als richtig heraus, da das Team so viele Gesamtsiege und Podestplätze mehr einfahren konnten.

Das Grafikeria Master Team, mit Peter Prechtl und Christa Linortner, war in ihren Klassen, so wie in den Vorjahren, unglaublich stark. Prechtl sicherte sich den 3. Gesamtrang und Linortner gewann ihre Klasse sogar mit Platz 1. Die beiden zeigten eine außergewöhnlich konstante Saison mit vielen Podestplätzen in der Region und in ganz Österreich. Dazu ist das starke Satelitten-Team der grafikeria Rennfahrer bei fast allen Rennen dabei gewesen und spulten zahllose Rennkilometer ab. Sturzfrei und immer mit einem super Ergebnis am Ende des Tages.

Der Teamchef der beiden Teams, Alexander Savel, ist natürlich glücklich über diesen Saisonabschluss: „Super Saison, super Ergebnisse, super Team. Jeder hat wieder alles gegeben, wie jedes Jahr. Und wie jedes Jahr bisher, wurden die Mühen belohnt. Heuer gleich wieder vier Rennfahrer am Podest der für uns sehr wichtigen Centurion Mountainbike Challenge stellen zu können, ist eine große Freude. Nicht zuletzt auch deshalb, weil unser Bike-Sponsor auch die gleichnamige Rennserie stellt. Als Markenbotschafter sind gute Ergebnisse natürlich erwünscht. Diese konnten wir wieder liefern und den Mountainbike Rennsport, ausgehend aus unserem Salzkammergut, in ganz Österreich mitgestalten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.