06.11.2016, 23:57 Uhr

Traumstart der TRAUNSEE-SHARKS mit 10:2 gegen die GRIZZLIES Linz!

Gmunden: Eishalle Gmunden | Gelungener Start der TRAUNSEE-SHARKS1 in der ersten OÖ EISHOCKEYLIGA!
Mit heute Sonntag 6.11.2016 startete die erste Mannschaft der TRAUNSEE-SHARKS in das Abenteuer erste OÖ EISHOCKEYLIGA. Die Traunseestädter stellen mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren das jüngste Team dieser Liga und traten heute im „Haifischbecken“, sprich in der Eishalle Gmunden gegen die GRIZZLIES Linz an. Weitere Gegner in der Meisterschaft sind die Vorjahressieger EC OLDIES Linz, EC WINWIN Wels, EC STEYR PANTHERS und die PUCKJÄGER1 aus Traun. Oberstes Ziel wäre das Erreichen der Play off Runde und der Klassenerhalt in der ersten Liga.
Mit einer fulminanten Spielervorstellung, begleitet von Feuerfontänen und als Spalier die Nachwuchscracks der Traunsee-Shark Familie, wurden die Gmundner Haie unter tosendem Applaus der rund 400 Eishockeyfans begrüßt. Viele Ehrengäste und Sponsoren waren in der Halle vertreten, auch Bürgermeister Stefan KRAPF, der mit Obmann Robert KASTBERGER den ersten Puck einwarf, ließ sich den Saisonstart nicht entgehen.
DIe Nervosität war beiden Mannschaften anzukennen und mit einem Höllen Tempo begann der erste Spielabschnitt. In der 10. Spielminute war es Thomas MOSER, der für die Sharks den ersten Saisontreffer erzielte. Aus Sicht der Gastgeber wollte anschließend der Puck einfach nicht ins Tor finden, anders bei den Gästen aus Linz, die in der 13. und 20 Spielminute durch FISCHERLEHNER und BÖCKER erfolgreich waren und so den Pausenstand von 1:2 für die GRIZZLIES herstellten.
Eine wohl nochmals taktische Spielbesprechung bei den SHARKS in der Drittelpause brachte dann die Wende. Die Spielzüge der Hausherren wurden präziser ausgeführt und brachten den erhofften Erfolg. In Minute 27, 31 und 39 klingelte es im Kasten der Gäste durch Vladimir JANOV, Martin BUCHEGGER und Patrick KLIMEK gleich drei mal zum Spielstand von 4:2, mit dem es auch in die zweite Drittelpause ging. Den GRIZZLIES gelang in dieser Phase kaum ein Angriff und wenn war bei „Hexer“ Daniel MÖRIXBAUER vor dem Tor der SHARKS Endstation.
Mit noch mehr Schwund und Elan begann der dritte Spielabschnitt. Wieder war es Vladimir JANOV, der einen sehenswerten Sololauf erfolgreich zum 5:2 abschloss. Die nächsten 10 Spielminuten verliefen trotz guter Chancen bei beiden Teams torlos. In Minute 53 war es dann wieder Patrick KLIMEK nach Assist von Felix MAYER, der das 6:2 erzielte. Nur eine Minute später knallte Martin BUCHEGGER die Hartgummischeibe zum 7:2 unhaltbar ins Tor der Gäste. Mit dem 8:2 in der 55. Minute war Patrick KLIMEK mit seinem 3. Tor zur Stelle.
Ein äußerst unsportliches Foulvergehen mit einem Stockcheck von hinten leistete sich Angelo ZAUNER von den Grizzlies. Die Folge war der Ausfall eines Nachwuchsspielers bei den SHARKS, der mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Für ZAUNER gab es eine 5 Minuten und Spieldauer Disziplinarstrafe und wohl noch eine weitere Strafe durch das Strafkommitee. Nach längerer Unterbrechung wurde schließlich die Partie fortgesetzt und das Ergebnis für die TRAUNSEE-SHARKS durch Vladimir JANOV zum 9:2 und Thomas MOSER mit dem Tor zum Enstand von 10:3 abgeschlossen.
Trainer Thomas SCHATZL nach der Begegnung: „Nach anfänglicher Nervosität fanden meine Cracks immer besser ins Spiel, Einsatz, Disziplin und Moral haben zu 100% gepasst und auf diesem Ergebnis kann jetzt weiter aufgebaut werden. Eine echte Nagelprobe wird das Auswärtsspiel gegen den amtierenden Meister EC OLDIES Linz am Freitag 11.11.2016 in der Eihalle Linz sein!“
Das nächste Heimspiel der TRAUNSEE-SHARKS 1 findet dann am Sonntag 20.11.2016 mit Spielbeginn 17:30 statt. Vorher startet aber das Team der TRAUNSEE-SHARKS 2 am Samstag 12.11.2016 mit Spielbeginn 18:00 Uhr gegen die VORALPENKINGS Vöcklabruck in die neue Saison in der 3. OÖ Eishockeyliga.

Alle Bilder unter www.fotopress-sommer.at - Galerie - Sport - SHARK vs. Grizzlies
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.