02.09.2014, 09:46 Uhr

VICTOR-Trophy 2014

Bericht über die 3. Station der Racketlon VICTOR-Trophy 2014 am 30.08.2014 im Sportzentrum in Gmunden.

Am Samstag den 30.August war das Tenniszentrum in Gmunden Schauplatz der 3.Station der Victor-Trophy. Veranstalter dieses Turnieres war die Sportunion Gmunden, wobei die Sektion Squash gemeinsam mit Peter Krenmayr vom ASK Nettingsdorf die Organisation übernahm.

Es kamen Racketlonspieler aus ganz Österreich an den Traunsee um in 3 Bewerben ihre Meister zu ermitteln. Beginner, Amateure und Elite lauteten die Gruppen in denen insgesamt 32 Herren in den Sportarten Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis Ihr Bestes gaben. Immer ein Satz bis 21 Punkte und immer der gleiche Gegner. Wer am Ende die meisten Punkte auf seinem Konto hat, steigt in die nächste Runde auf, wo dann schon der nächste Gegner wartet. Bis am Ende der Sieger feststeht.

Mit etwas Verspätung wurde um 10:15 Uhr das Turnier dann von Peter Krenmayr eröffnet. Man merkte von Anfang an, dass es hier nicht nur um wertvolle Ranglistenpunkte, sondern auch - vor allem bei den Beginnern aber auch bei den Amateuren – um persönliche Duelle unter Freunden ging. Wer ist denn nun wirklich der bessere Allrounder?

Bei den Beginnern belegte Platz 3 HUEMER Alexander aus Steyr. Im Finale musste sich HORETZKY Klaus-Jürgen dann ROHRINGER Peter geschlagen geben. Bei den Amateuren waren 16 Herren im Bewerb in dem der Endstand so lautete: 3. Platz Markus Mitterbauer aus Steyr, 2. Platz Florian Klausner ebenfalls aus Steyr und der Sieger hieß Karl Kronberger. Jürgen Spitzschuh vom Squashclub Union Traunsee belegte den ausgezeichneten 4. Platz und konnte somit seinen 2. Platz vom Vorjahr leider nicht verteidigen. Spannend wurde es dann in der Elite, wo Christian Austaller aus Gmunden an den Start ging. Austaller auf 1 gesetzt gehört mittlerweile zu den besten Spielern in Österreich und wollte natürlich seinen Sieg vom Vorjahr verteidigen. Nach dem Sieg über Dieter Mühl (Wien) in der ersten Runde und Michael Achleitner in der 2. Begegnung, hieß das Finale im Elite Bewerb Christian Austaller gegen den auf 2 gesetzten Christoph Preissl aus Linz. Nach 4 spannenden Partien war es dann klar: Christian konnte 2014 seinen Titel in Gmunden verteidigen.

Auch wenn sich das Wetter heuer nicht gerade von seiner besten Seite zeigte, kann man doch von einer sehr gelungenen Veranstaltung sprechen. Nach dem verdienten Essen wurden natürlich die Sieger noch gebührend geehrt. Ich als Mitorganisator möchte mich auf diesem Wege ganz besonders bei Peter Krenmayr für die Unterstützung in der Organisation bedanken. Auch beim Obmann der Sportunion Gmunden, Rudi Aigner, der beim Aufbau mit voller Energie dabei war, sowie bei den Helferlein´s vom Squashclub Union Traunsee.

Einen Dank auch an die Stadtgemeinde Gmunden und natürlich an Sport 2000, ohne deren Hilfe ich die Badminton-Courts nicht von Wien nach Gmunden und wieder retour gebracht hätte, und bei der Sektion Tennis und Tischtennis für die zur Verfügung gestellten Plätze bzw. Tische. Ich hoffe auch im nächsten Jahr wieder eine Menge alter und natürlich auch viele neue Gesichter zu sehen, wenn in Gmunden wieder Racketlon gespielt wird.

Huber Sigi
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.