10.10.2017, 09:54 Uhr

Bayerischer Bio-Unternehmer übernimmt den Urkornhof

VORCHDORF. Mit 1. Oktober übernahm der Bio-Unternehmer Andreas Abele den laufenden Geschäftsbetrieb der insolventen Urkornhof Kammerleithner aus Vorchdorf. Dabei wird der Traditionsbetrieb auch zukünftig als eigenständiges Unternehmen am heutigen Standort weitergeführt. Der Braunhirse-Spezialist war im Mai dieses Jahres in Insolvenz geraten. Es sollen Synergien in der Beschaffung und Verpackung zum Schwesterunternehmen Dr. Groß GmbH genutzt werden. Die Großhandelsbelieferung soll weiter ausgebaut werden, die Markeninhalte und der regionale Bezug erhalten bleiben. Die Geschäfte werden in Zukunft gemeinsam mti Oliver Belling geführt.

Nach dem Zuschlag im Konkursverfahren wird Abele die neu gegründete Urkornhof GmbH von Vorchdorf aus betreiben, das Portfolio allerdings verschlanken und sich auf die Kernkompetenz des Urkornhofes konzentrieren. Diese liegt bei der äußerst gesunden Braunhirse, für die das Unternehmen sowohl bei der Produktion als auch beim Vertrieb ein einzigartiges Netzwerk aufgebaut hat.
Über den Urkornhof war mit Beschluss des Landesgerichtes Wels vom 5. Mai das Konkursverfahren eröffnet worden, zum Masseverwalter wurde Johannes Hochleitern aus Eferding bestellt. Das Verwertungsverfahren ging über die übliche Buchwertfeststellung mit Sachverständigengutachten weit hinaus. Für die optimale Verwertung im Sinne der Gläubiger wurden die wirtschaftlichen Potenziale des insolventen Unternehmens umfassend untersucht. Die Interessen und Bieter erhielten die Gelegenheit, die Geschäftsunterlagen des insolventen Unternehmens eingehend zu prüfen, um dann ihr Angebot zu legen. Aus diesem Verfahren ging Abele als Bestbieter hervor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.