12.06.2018, 13:20 Uhr

Ein "Hauch" Salzkammergut: Salz für Parmesankäse

Salztabletten für verschiedene Verwendungszwecke. (Foto: Monika Löff)

Am europäischen Markt punktet die Salinen Austria AG vor allem mit Speise- und Pharmasalzen

EBENSEE. Die Salinen Austria AG mit Sitz in Ebensee ist ein großer regionaler Arbeitgeber, der seine Produkte aber weit über die Grenzen des Salzkammergutes hinaus vermarktet. „Wir liefern unsere Produkte nach Italien, Deutschland, Niederlande, Frankreich, Belgien, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Slowenien, Kroatien, Polen und Bulgarien. Von unseren südosteuropäischen Töchterunternehmen werden außerdem Bosnien, Mazedonien und Albanien beliefert. Salzspezialitäten wie das hochreine Pharmasalz, das im medizinischen Bereich zum Beispiel für Dialysen eingesetzt wird, vertreiben wir im gesamten europäischen Raum, aber auch in Übersee", so Salinen-Geschäftsführer Peter Untersperger. Der größte Markt für den Export ist Italien, gefolgt von Deutschland, der Slowakei und Ungarn. Und weiter: „Sehr gefragt ist unser Speisesalz für die Lebensmittelindustrie." Ein weiterer „Hit“ sind Salztabletten, die in Wasserenthärtungsanlagen eingesetzt werden, um weiches Wasser zu erhalten. Auch hier ist der hohe Reinheitsgrad (99,9 % NaCl-Anteil) der Grund, warum österreichische Salztabletten im Ausland so beliebt sind. Mit einer Erweiterung der Produktionsanlage für Tablettensalze in Ebensee im Dezember 2016 reagierte die Salinen Austria AG richtig auf den wachsenden Markt.“ Seit kurzem werden spezielle Salztabletten von einem großen italienischen Parmesanhersteller eingesetzt. "Dass etwas so typisch Italienisches wie Parmesankäse mit Salz aus dem Salzkammergut produziert wird, ist ein besonderes Schmankerl für uns", erklärt Untersperger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.