05.12.2017, 09:37 Uhr

Einzigartiges Bauprojekt in der Lodge am Krippenstein

In elf Wochen wurde die Lodge am Krippenstein umgebaut und vergrößert. (Foto: Lodge am Krippenstein)
OBERTRAUN. Insgesamt 180 Tonnen Beton und 450 Tonnen Holz, Fliesen und anderes Baumaterial umfasste das Bauprojekt in schwindelerregender Höhe auf 2.063 Metern. Der Entschluss, die Lodge am Krippenstein mit einem Zubau zu erweitern, führte Familie Unterdechler zum regionalen Baumeister Hubert Unterberger und dem Team der HU Zimmerei aus Bad Goisern. Gemeinsam entwickelte man eine Logistik, die das Bauprojekt auch bei laufendem Betrieb und binnen elf Wochen ermöglichte. „Im September und Oktober haben wir Hochsaison. Als Familienbetrieb kann man da nicht einfach zuzusperren“, so Monika Unterdechler. So pendelte der Bautrupp täglich mit der Dachstein Krippenstein Seilbahn zur Bergstation, um in der Lodge ein Gesamtzubauvolumen von 820 Kubikmetern zu errichten. Die größte Herausforderung stellte dabei die enorme Menge von insgesamt rund 630 Tonnen Baumaterial, welche die Transportmöglichkeiten der Seilbahn in Volumen und Gewicht übersteigt. Ein Hubschrauber musste angemietet werden. Er legte insgesamt 756 Rotationen zwischen dem Lagerdepot in Obertraun und der Lodge am Krippenstein zurück.

Paradiesischer Panoramablick

Mit besonderer Sorgfalt wurden auch die rund 60 Quadratmeter großen Glasscheiben für die neue Panoramasuite herbeigeflogen. Auf diese Suite, welche eigens für besondere Anlässe errichtet wurde, sind die Betreiber besonders stolz. Von der neuen Panoramasuite genießt man einen atemberaubenden Ausblick über das Hochplateau, bewohnt 70 Quadratmeter und verfügt über einen besonderen Zimmerservice und eine private Zirben-Sauna. Außerdem wurden die Komfortzimmer, Suiten, die Rezeption und die Personalräume erweitert.

Eröffnung am 23. Dezember

Am 23. Dezember 2017 eröffnet die Lodge mit insgesamt 58 Komfort- und Standard Betten sowie 20 traditionellen Hüttenschlafplätzen ihren erweiterten Gästebetrieb. Familie Unterdechler hat in den letzten zwei Jahren rund 1 Million Euro in die Lodge investiert. „Die Lodge war immer bekannt für die ungewöhnlichen Konzepte. Wir wollen dieses Haus weiterhin mit schönen Ideen füllen und diesen Geist auch an unsere Kinder weitergeben“, so Monika und Clemens.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.