03.09.2014, 20:00 Uhr

Gemeinnützige Siedlergenossenschaft “Traunseer”: Stabilität und soziales Gewissen

(Foto: Peter Sommer)
BEZIRK. Rechenschaft über das Bilanzjahr 2013 zog die Gmundner Gemeinnützige Siedlergenossenschaft „Traunsee“ am 28. August bei ihrer Generalversammlung im Gasthof Steinmaurer. Und einmal mehr konnte Obmann Peter Gerzer den Ehrengästen - darunter Pinsdorfs Bürgermeister Ing. Dieter Helms und Gmundens Wohnungsstadtrat Wolfgang Ortner - und vor allem den Genossenschaftsmitgliedern erhobenen Hauptes über eine erfolgreiche und stabile Geschäftsperiode berichten.
Sowohl die Eigenkapitaldecke wie auch die Liquiditätskennzahlen der Bilanz weisen hervorragende Werte auf, die Bilanzsumme von knapp 24 Millionen Euro ist gegenüber 2012 um 5,71% gestiegen. An Bauvolumen wurden im Vorjahr 1,3 Millionen Euro umgesetzt und damit nicht nur die Mietkaufanlage Ohlsdorf fertiggestellt, sondern auch wichtiges Geld in der ohnehin stagnierenden Bauwirtschaft in Umlauf gebracht, was wiederum den Arbeitsplätzen der Region guttut.
„Wir legen großen Wert auf den Mietwohnbau, das ist für uns alle eine Frage des sozialen Gewissens“ meinte Obmann Peter Gerzer und dokumentierte damit, dass die „Traunsee“ nicht nur für gute Bilanzergebnisse, sondern auch für gesellschaftliche regionale Werte steht. Für den ehrenamtlichen Aufsichtsrat bestätigte Stadtrat Wolfgang Sageder dem Vierer-Vorstand und den ebenfalls vier Büromitarbeitern mustergültige Arbeit. Man habe sich im Kontrollgremium schon jahrelang zur Aufgabe gemacht, nicht nur im Nachhinein zu prüfen, sondern den Vorstand auch im laufenden Geschäft zu begleiten.
Das habe sich ausgezahlt, die „Traunsee“ bekäme jedes Jahr wieder Bestnoten bei der vorgeschriebenen mehrwöchigen Prüfung des Revisionsverbandes. Den Reingewinn 2013 von rund 95.000 Euro wies die Hauptversammlung einstimmig der allgemeinen Rücklage zu, aus der wiederum Grundstücke und Eigenanteile von kommenden Wohnbauten finanziert werden. „Damit wir schöne, moderne und erschwingliche Wohnungen anbieten können, wo Bedarf daran besteht“, beschrieb es Aufsichtsratssprecher Wolfgang Sageder. Einstimmig wiedergewählt, weil nach den Statuten zur Wahl anstehend, wurden Ing. Dieter Helms in den Vorstand und Erhard Gajdosch in den Aufsichtsrat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.