21.06.2017, 11:15 Uhr

Import-Export-Ausbildungen mit höchstem Praxisbezug

BEZIRK. In der österreichischen Exportstatistik vertritt unser Bundesland eine führende Position. Engagierte Unternehmer und hoch qualifizierte Mitarbeiter entwickeln und vertreiben Produkte und Leistungen, die auf der ganzen Welt gefragt sind. Auf globalen Märkten ist besonders erfolgreich, wer sein Wissen immer am Puls der Zeit hält. Mit einem spezifischen Bildungsangebot für den Sektor Außenhandel leistet das WIFI Oberösterreich dazu einen wichtigen Beitrag.

Das Exportgeschäft stellt alle Verantwortlichen vor besondere Herausforderungen. Nur wer sich schon heute mit internationalem Marketing, mit Vertragsrecht, Fremdwährungen, Logistik, Steuern, Zollwesen, aber auch mit länderspezifischen Gesetzen und Usancen beschäftigt, ist auch morgen den entscheidenden Schritt voraus.

Das WIFI versteht sich als kompetenter Partner von Menschen und Unternehmungen, die ihren Auftritt auf Exportmärkten neu initiieren oder weiter ausbauen wollen. Von der „Ausbildung zum professionellen Sachbearbeiter Import/Export“, dem „Zollkurs“, mehrerer Seminare bis zum „Diplomlehrgang Exportmanagement“, ein wesentlicher Erfolgsfaktor aller WIFI-Kurse liegt im starken Praxisbezug. Das Erlernte lässt sich unmittelbar im eigenen Unternehmen anwenden. So setzt etwa der Lehrgang Exportmanagement neben fachlichen Inputs auf unterschiedliche Praxisfälle und Anwendungsbeispiele. Die Absolventen sind in der Lage, eigenständig Exportgeschäfte zu lancieren und ganzheitlich abzuwickeln. Die Teilnehmenden profitieren von einer hochklassigen Ausbildung und die Unternehmen von völlig neuen Chancen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.