13.04.2016, 20:00 Uhr

Miba: Mission sauberer Planet

Ob Flugzeug, Auto, Zug oder Baumaschinen – heute gibt es keinen Antrieb ohne Miba-Technologie. (Foto: Foto: Miba)

Mobilität und Energiegewinnung befinden sich im Wandel

Die Miba hat es sich zur Mission gemacht, einen Beitrag für einen sauberen Planeten zu leisten. So tragen Miba Produkte dazu bei, den CO2-Ausstoß von Motoren zu reduzieren und gleichzeitig deren Effizienz zu steigern. Aber auch die Nutzung alternativer Energiequellen will die Miba mit cleveren Technologien begleiten. Miba-Produkte machen Fahrzeuge, Züge, Schiffe, Flugzeuge und Kraftwerke auf der ganzen Welt leistungsstärker, effizienter und umweltfreundlicher. Das Industrieunternehmen hat dabei die Entwicklungen der Zukunft im Blick: Megatrends wie Bevölkerungswachstum, Klimawandel und Ressourcenknappheit werden unsere Lebensweise immer stärker prägen. „Es entstehen neue Bedürfnisse – gerade in den Bereichen Mobilität und Energiegewinnung – für die wir intelligente technische Lösungen bieten können. Wir nutzen unser gesamtes Know-how, um Entwicklungen voranzutreiben, die nachhaltig zu einem sauberen Planeten beitragen“, erklärt Vorstandsvorsitzender F. Peter Mitterbauer. WERBUNG Spitzenforschung zum Anfassen Am 22. April 2016 findet die Lange Nacht der Forschung statt, bei der die Miba schon zum dritten Mal ihre Türen für Forschungsbegeisterte und Technikfreaks jeden Alters öffnet. Von 17 bis 23 Uhr präsentieren Forscher und Entwickler aktuelle Innovationen und Technologien – und das bei freiem Eintritt. Am Miba Standort in Laakirchen erwartet Besucher und Besucherinnen ein umfangreiches Programm, das einen Einblick in die Welt der Produkte und Anwendungsbereiche der Miba bietet. Es gibt Werksführungen, Präsentationen und Stationen, die zum selbst Experimentieren einladen. So werden Forschung und Entwicklung zum Erlebnis!

Miba AG
Dr.-Mitterbauerstraße 3
4663 Laakirchen
www.miba.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.