16.11.2017, 14:55 Uhr

Skigebiete bereiten sich auf Saison vor

(Foto: STMG/Stadler)

Steigende Gästeankünfte lassen auf Rekordsommer hoffen, Skigebiete starten mit Investitionen.

SALZKAMMERGUT. Die vorliegende Tourismus-Bilanz, Zeitraum Mai bis vorläufiger September 2017, des mit Ende Oktober endenden Sommertourismus-Halbjahres übertrifft die Erwartungen der Touristiker im Salzkammergut. Die Gästeankünfte und Nächtigungen in den Monaten Mai bis September konnten nochmals deutlich im Vergleich zu den Vorjahresmonaten gesteigert werden. Mit einem beachtlichen Plus von 6,18 Prozent bei den Ankünften, ein plus von 57.590, und einer satten Steigerung von 4,86 % bei den Nächtigungen, plus 149.983, kann neuerlich einem Rekordjahr entgegengesehen werden.

Auszeichnung für Feuerkogel

Die Sommermonate wurden auch von den Skigebieten wieder genutzt, um kräftig in die Qualitätsverbesserung zu investieren. Wichtige Schritte für eine erfolgreiche Zukunft wurden damit gesetzt. Am Feuerkogel wurde der Anfängerbereich mit einem zusätzlichen Förderband und einer Verlängerung des Seilliftes ausgeweitet. Unter anderem wurden von skiresort.de, dem größten Skigebietstester Europas, im Bereich Familienangebote, dem Skigebiet Feuerkogel vier Sterne, von fünf möglichen, verliehen.

Vorteile am Kasberg

Am Kasberg wurden drei neue Schneeschuhtrails errichtet und eine neue MemberCard bietet den Skifahrern zahlreiche Vorteile. Auch die ständige Verbesserung der Infrastruktur und der Ausbau der Beschneiungsanlage garantieren dem Besucher bestmögliche Bedingungen. Auch die Postalm, das Familienskigebiet am Wolfgangsee, gibt kräftige Signale: Ab der Wintersaison 2017/18 hat das Skigebiet neue Eigentümer. Das Skigebiet Postalm ist wieder in vollem Umfang in Betrieb – mit neuen Angeboten, unter anderem Gratis-Liftkarten für Gäste, die am Wolfgangsee nächtigen oder Freifahrt für Kinder von 6. bis 31. Jänner 2018. Bis zum geplanten Saisonstart Anfang Dezember 2017 werden alle Maßnahmen abgeschlossen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.