22.06.2017, 08:00 Uhr

Synex Tech: Anlagen mit Innovation

Das Firmengebäude von Synex Tech am Ufer der Traun in Bad Goisern. (Foto: Synex Tech)

BAD GOISERN. Seit 2010 liefert Synex Tech aus Bad Goisern weltweit hochinnovative, teils patentierte Anlagen. Das Hightech-Unternehmen beliefert folgende Branchen: Auto-Zulieferindustrie, Holzindustrie, Styroporsektor, Massenindustrie und seit kurzem auch die Stahlindustrie.

Als Basis für neue Entwicklungen gelten die Ideen von Geschäftsführer Stefan Putz und seinem Team. Die Anlagen bewegen sich im Bereich Automatisierungen, Handlingsanlagen, Sortier- und Zuführanlagen, Vereinzelungsanlagen Produktionsanlagen oder Prüfanlagen. Zu den größten Kunden zählen unter anderem Kaindl, GFM/VW, Miba, SKF. "Quasi alle europäischen Autos haben mehrere Teile verbaut, die über unsere Anlagen hergestellt wurden", freut sich Putz.

Neue Strategie: Serienanlagen

Die Strategie von Synex Tech wurde in letzter Zeit dahingehend verändert, zusätzlich zum Sondermaschinengeschäft, Serienanlagen zu entwickeln. Eine Serienanlage aus dem Hause Synex Tech ist eine automatisierte Laborprüfanlage namens "Syn Test PTM" (Plate Testing Machine) nach dem Prüfverfahren DIN EN 319. Schichtwerkstoffe müssen nach dem Querzugverfahren geprüft werden. Zusätzlich wurde ein Modulbaukasten mit den folgenden Optionen entwickelt: Abhebefestigkeit, eine Rohdichteprofilmessung und eine Feuchtemessung. Synex Tech hat diesen gesamten Ablauf automatisiert und schafft somit eine Wiederholgenauigkeit bei der Proben und ein Einsparung im Rohstoffeinkauf (Produktionsoptimierung).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.