24.09.2016, 16:56 Uhr

Bring Sonne ins Leben

Immer mehr Menschen wollen die Kraft der Sonne für sich nutzen. Diese ist vor allem umweltfreundlich und klimaschonend. (Foto: Feichtner Elektrotechnik)
Die Technologie der Solarthermie hat längst Einzug in die meisten heimischen Haushalte gefunden.

SCHÄRDING (tazo). Sonnenergie ist in ihrem Ursprung unendlich verfügbar, also nachhaltig. Zudem ist sie auch unabhängig von fossilen Brennstoffen und vor allem krisensicher. In Form von Solar- oder Photovoltaikanlagen, macht man sich diese Energie bereits seit rund 50 Jahren zunutze. Wie aber nutze ich diese Energie richtig und wie funktioniert´s? Fragen über Fragen. Thomas Adlmanninger, Geschäftsführer und bei Feichtner Elektrotechnik, hat die Antworten: "Strom und Warmwasser werden anhand dieser Systeme nun einfach, umweltfreundlich und auch klimaschonend erzeugt. Mit thermischen Solaranlagen wird die Sonnenenergie zur Erwärmung von Wasser eingesetzt. Photovoltaikanlagen hingegen erzeugen aus der Sonneneinstrahlung über Halbleitermaterialien elektrischen Strom und Spannung. Auch eine Kombination beider Anlagen ist hier möglich."

Wieder mehr im "Börserl"
Mittlerweile kann man die Photovoltaik-Energie 24 Stunden am Tag für sich nutzen. Anhand eines Speichersystems steht der tagsüber produzierte Strom auch nachts zur Verfügung. Weiters reduziert es den Zukauf elektrischer Energie durch die eigene Produktion. "Wenn die Anlage richtig dimensioniert wird kann man mit einer Einsparung von bis zu 50 Prozent, der ansonsten erforderlichen Energieaufwendung, rechnen. Ein Beratungsgespräch bei einer Fachfirma ist daher das Um und Auf. Diese informieren auch über etwaige Förderungen seitens Bund und Land", so der Unternehmer. Auch eine nachträgliche Installation ist, unter bestimmten Voraussetzungen, möglich. Die Sonne - sie ist die Energiequelle, die die Menschen immer begleitet und das Leben überhaupt möglich gemacht hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.