05.10.2017, 15:04 Uhr

Die erste eigene Wohnung – Freiheit ich komme!

Cornelia Schüßleder, Stahlbautechnik-Lehrling bei Schwarzmüller, zieht in eine eigene Wohnung – und gibt Tipps.

Cornelia Schüßleder, Lehrling bei Schwarzmüller, gibt Tipps, worauf es bei der ersten Wohnung ankommt.

ST. ROMAN. Was gibt es besseres als die erste eigene Wohnung? Freiheit von den Eltern und das Leben selbst in die Hand nehmen. Jedoch sind einige wichtige Dinge zu beachten, sonst kann es schnell schief gehen. Überlege, ob du auch wirklich bereit dazu bist, denn auch wenn du denkst, du bist jetzt unabhängig von den Eltern, hast du einige neue Verpflichtungen.

1. Der Budget Check


Dir muss bewusst sein, dass neben Kaution und Miete noch einige andere Kosten anfallen werden, wie zum Beispiel Strom und Wasser. Also überprüfe zuerst dein Einkommen und schaue, ob eine Wohnung für dich finanziell möglich ist.

2. Die Lage

Du solltest dir eine gute Lage überlegen. Nicht weit entfernt von der Arbeitsstelle, aber auch, dass du eventuell Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe zur Verfügung hast.

3. Der Wohntyp


Du entscheidest, was dir lieber ist. Soll es ruhig und gemütlich sein, dann würde ich eher in einen ländlichen Ort ziehen. Oder bist du gerne zentral, dann ist die Stadt das richtige für dich. Du sollst dich wohlfühlen.

4. Die WG

Vielleicht wäre es nicht schlecht, dich mit einem Freund oder einer Freundin abzusprechen. So könnt ihr gemeinsam eine Wohngemeinschaft gründen. Das spart Geld, und Spaß ist inkludiert. Jedoch steht Spaß nicht an erster Stelle, denn auch putzen und den Einkauf erledigen, genauso wie die Wäsche waschen, gehören dazu. Zu zweit erleichtert sich aber die ganze Hausarbeit.

5. Ratschläge


Hol dir einige Ratschläge von Familienmitgliedern oder Freunden, die schon Erfahrungen auf diesem Gebiet haben – dann steht deinen Zukunftsplänen nichts mehr im Weg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.