Es juckt am Kopf?
So machen Sie lästigen Kopfläusen den Garaus

Der Apotheker rät: Kopflaus-Eier mit einem Nissenkamm entfernen. Am besten funktioniert das nach einer Essigwasserspülung.
2Bilder
  • Der Apotheker rät: Kopflaus-Eier mit einem Nissenkamm entfernen. Am besten funktioniert das nach einer Essigwasserspülung.
  • Foto: Vichnika/panthermedia
  • hochgeladen von Michelle Bichler

Florian Schindler von der Delphin Apotheke Schärding weiß, wie Sie lästige Kopfläuse wieder los werden. 

BEZIRK. Eines gleich vorweg: "Kopflausbefall ist keinesfalls ein Zeichen mangelnder Hygiene, sondern ein Parasitenbefall, der jeden treffen kann", macht Florian Schindler von der Delphin Apotheke in Schärding aufmerksam. Hat man sie erst mal am Kopf, hilft auch regelmäßiges Haarewaschen nicht. Denn die etwa drei Millimeter großen Insekten halten sich mit ihren hakenförmigen Klauen stark an den Haaren fest und ernähren sich vom menschlichen Blut. Mittels ihres Saurüssels stechen sie dabei mehrmals täglich zu.

Erste Anzeichen: Juckreiz

"Erstes Anzeichen für einen Befall ist in erster Linie ungewöhnlich starker Juckreiz oder Krusten, meist am Hinterkopf", erklärt der Schärdinger Apotheker. Übertragen werden sie in der Regel von Kopf zu Kopf, weniger über Mützen oder Kopfkissen. "Da Läuse zwar gute Kletterer sind, aber nicht fliegen oder springen können," so der Experte.
Und wie findet man die lästigen Biester in den Haaren? "Eine Lupe sowie das systematische Absuchen der Kopfbehaarung erleichtert das Auffinden der Läuse. Leitmerkmale sind die Eier der Läuse, die in Form von kleinen, ovalen Nissen in schrägem Winkel an die Haarschäfte geklebt werden", erklärt Schindler.

Nissenkamm hilft

Behandelt wird ein Befall mit lebenden Kopfläusen laut Schindler etwa mit natürlichen Silikonölprodukten oder einer Kombination aus Kokosnuss- und Anisextrakten. Zudem gibt es synthetische Insektizide. Der Apotheker rät dazu, die Eier mit einem Nissenkamm zu entfernen. Am besten funktioniere das nach einer Essigwasserspülung – drei Esslöffel Essig auf einen Liter Wasser. Die Behandlung ist erst abgeschlossen, wenn keine Läuse und Nissen mehr aufzufinden sind. Ansonsten heißt es: Alles von vorne.

Gründlichkeit ist das A und O

Kämme und Haarbürsten sollten danach gut gereinigt werden. Mützen, Kopfkissen und Stofftiere können gewaschen oder für 24 Stunden ins Tiefkühlfach gelegt werden. "Es empfiehlt sich, in den folgenden Wochen den Kopf immer wieder mal zu kontrollieren", rät Schindler.

Der Apotheker rät: Kopflaus-Eier mit einem Nissenkamm entfernen. Am besten funktioniert das nach einer Essigwasserspülung.
Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen