Multikulti leicht gemacht: ReKI hilft

Koordinationstreffen des ReKI Schärding. Gemeinden, die Interesse an der Entwicklung und Umsetzung von derartigen Projektideen haben, können sich direkt dort melden.
  • Koordinationstreffen des ReKI Schärding. Gemeinden, die Interesse an der Entwicklung und Umsetzung von derartigen Projektideen haben, können sich direkt dort melden.
  • Foto: ReKI
  • hochgeladen von Marlene Mayböck

Unwissenheit macht anfällig für Ängste, vor allem für Fremdes. ReKI hilft, Kulturen kennenzulernen.

SCHÄRDING (mma). Sie sind die erste Anlaufstelle bei Fragen zur Integration von Zugewanderten: das Regionale Kompetenzzentrum für Integration und Diversität der Caritas mit Standort in Schärding.

Es berät und begleitet Gemeinden bei Integrationsprozessen. Auch Gemeinden, die konkrete Ideen für ein gutes Zusammenleben in Vielfalt umsetzen möchten und sich dabei Unterstützung wünschen, können sich an das Kompetenzzentrum wenden. Genauso ist es möglich, sich eine erste Orientierung zu suchen, wenn man aktiv werden möchte, aber noch nicht genau weiß, wo man anfangen kann und soll.

Unter vielen Projekten, die das Zusammenleben von Einheimischen und Personen mit Migrationshintergrund fördern, zählt beispielsweise das Sprach-Café in Andorf. Eine Begegnungsmöglichkeit für Alteingesessene und neu Zugezogene aus unterschiedlichster Herkunft. Sowie eine gute Gelegenheit zum Austauschen und um Kontakte zu knüpfen und um ins Gespräch zu kommen mit Personen mit und ohne deutscher Muttersprache. Das Café befindet sich im Familien- und Sozialzentrum in Andorf und findet einmal monatlich von 15 bis 17 Uhr statt.

Es werden außerdem Personen gesucht, die bei dem Projekt mitwirken möchten. Ein Treffen dazu findet am 7. Mai 2019 um 19 Uhr im Familienzentrum in Andorf statt. Gerne können Sie Fragen an reki.schaerding@caritas-linz.at oder 0676/87762 776 richten.

Multikulti auch auf'm Teller

Lust auf Kochen mit kultureller und zugleich kulinarischer Vielfalt? Das ist möglich beim multikulturellen Kochabend, der kulturelle Vielfalt auf kulinarische Weise erlebbar macht. Der nächste Termin dieser Art findet am 2. Mai 2019 statt. Ausgetragen wird dies ebenfalls über das Familien- und Sozialzentrum Schärding und Andorf sowie die Caritas für Menschen in Not. Die Leitung dabei übernimmt Valentina Roa Schmolz. Die Anmeldung für die Kochabende werden unter 07712/29518 oder 0676/87768 009 entgegengenommen.

Abwechselnd in Schärding und Andorf finden auch immer wieder internationale Frauencafés statt. Dort können Frauen mit den unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen, ihre Erfahrungen austauschen.

Kultur sichtbar machen

Kindern und Jugendlichen möglichst früh die Möglichkeit zu bieten, den eigenen Horizont zu erweitern, um so zu sehen und zu lernen, welche Ressource in Vielfalt steckt, ist wohl unbezahlbar. Aus diesem Grund gibt es eine Kooperation zwischen der Neuen Mittelschule Schärding, dem Dekanatsprojekt Brückenbauen und dem ReKI. Bereits im Herbst 2018 wurde eine derartige Veranstaltung im Kubinsaal in Schärding umgesetzt und soll auch heuer wieder stattfinden. Mit dem Namen "Sichtbar" soll die Sichtbarmachung von kultureller Vielfalt gefördert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen