Corona Fälle im Bezirk Schärding
Am Montag 14 Fälle mehr als am Freitag

Um die Ausbreitung des Coronavirus abzuschwächen, sollten man soziale Kontakte eingrenzen, Abstand wahren und Hygiene-Regeln beachten.
  • Um die Ausbreitung des Coronavirus abzuschwächen, sollten man soziale Kontakte eingrenzen, Abstand wahren und Hygiene-Regeln beachten.
  • Foto: ktsdesign/panthermedia
  • hochgeladen von David Ebner

Hier finden Sie die aktuellen Zahlen des Landes OÖ zu den bestätigten Corona-Virus-Fällen. Der Beitrag wird – sofern es Fälle im Bezirk Schärding gibt – laufend aktualisiert. Das Update vergleicht die Zahlen von 12 Uhr mit denen von 12 Uhr des Vortages. Die Vergleichszahlen geben nur Auskunft über den Anstieg oder Rückgang der positiven Fälle.

BEZIRK SCHÄRDING, 23. November, 13 Uhr: Nach dem Wochenende meldet das Land Oberösterreich heute am Montag 486 Corona-Infektionen in Schärding. Das sind 14 Fälle mehr als am Freitag. In Oberösterreich ist die Zahl der Infizierten auf 10.983 Fälle gesunken. Das sind 2.445  Fälle weniger als noch am Freitag. Die Zahl der Quarantäne-Fälle ist seit Freitag um 4.500 Menschen zurückgegangen. Dennoch stehen noch immer 31.869 Menschen allein in Oberösterreich unter häuslicher Quarantäne. 922 Patienten werden im Spital behandelt (40 Patienten weniger als am Freitag). 139 Patienten liegen auf der Intensivstation (3 Patienten mehr als am Freitag). Seit Freitagmittag hat das Land Oberösterreich 49 neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet – darunter ein 85-Jähriger aus dem Bezirk Schärding, der im Krankenhaus Barmherzige Schwestern in Ried gestorben ist. Insgesamt sind es nun 443 Todesfälle in Oberösterreich. 

Bericht vom 20. November, 13:30 Uhr: 472 Personen im Bezirk Schärding haben nachweislich das Corona-Virus. Das sind 45 Infizierte weniger als gestern. Zum ersten Mal seit mehr als drei Wochen liegen die Infektionszahlen in Schärding also wieder unter 500. 13.428 sind es am Freitagmittag in ganz Oberösterreich – um 397 Fälle weniger als gestern. Aufgrund von Verdachtsfällen oder wegen Kontakt mit einer infizierten Person sind 36.370 Menschen allein in Oberösterreich unter Quarantäne. 962 Patienten werden im Spital behandelt (ein Patient weniger als gestern). Auf der Intensivstation liegen 136 Patienten (2 weniger als gestern). 394 Menschen sind in Oberösterreich bisher im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. In den letzten sieben Tagen sind 91 mit dem Corona-Virus infizierte Patienten gestorben. 

Bericht vom 19. November, 13 Uhr: 517 Schärdinger sind mit dem Corona-Virus infiziert, das macht um 47 Personen weniger als gestern. Die 7-Tage-Inzidenz – das ist der Wochendurchschnitt an neu gemeldeten Corona-Fällen bezogen auf 100.000 Einwohner – liegt im Bezirk nun bei 590,7. In Oberösterreich gibt es insgesamt 13.807 Infektionen. Das entspricht einem Rückgang um 52 Fälle seit gestern. 41.232 Menschen sind in häuslicher Quarantäne. 963 Patienten in Oberösterreich sind hospitalisiert (19 weniger als gestern). 138 Menschen brauchen intensivmedizinische Betreuung (5 mehr als gestern).

Bericht vom 18. November, 13 Uhr: Von gestern auf heute ist die Zahl Infizierten in Schärding wieder angestiegen – von 511 auf 564 Personen. Das sind um 53 Personen mehr als gestern. In ganzen Bundesland sind 13.755 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert – das sind 118 Fälle mehr als gestern. In den Spitälern in Oberösterreich werden 982 Patienten behandelt (36 Patienten mehr als gestern). 133 Patienten liegen auf der Intensivstation (12 Patienten mehr als gestern). Insgesamt sind im Verlauf der Pandemie 364 Oberösterreicher im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. 

Bericht vom 17. November, 14 Uhr: Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Bezirk Schärding ist weiter rückläufig. Innerhalb von 24 Stunden ging die Zahl um 48 auf 511 zurück. Die 7-Tage-Inzidenz – das ist der Wochendurchschnitt an neu gemeldeten Corona-Fällen bezogen auf 100.000 Einwohner – ging ebenfalls weiter zurück und zwar von gestern 737 auf 686,5. Oberösterreichweit liegt die Zahl der Infizierten bei aktuell 13.637 – ein Rückgang gegenüber gestern um 569 Fälle. In Quarantäne befinden sich aktuell 37.870 Oberösterreicher. Im Spital liegen nach wie vor 946 Personen – auf der Intensivstation sind es 121.

Bericht vom 16. November, 14:30 Uhr: Aktuell gibt es laut Daten des Landes OÖ 559 Corona-Fälle im Bezirk Schärding. Das ist gegenüber Freitag, 13. November, ein Rückgang um 107 Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz – das ist der Wochendurchschnitt an neu gemeldeten Corona-Fällen bezogen auf 100.000 Einwohner – ging ebenfalls stark zurück und zwar von 956,6 (Stand 13. November) auf 737. In Oberösterreich liegt die Zahl der Infizierten bei 14.206 – ein Rückgang gegenüber Freitag um 963 Fälle. In Quarantäne befinden sich aktuell 37.870 Oberösterreicher. Im Spital 946 Personen – das ist gegenüber dem 13. November ein Anstieg von 85 Personen. 121 liegen auf der Intensivstation und damit genau so viele wie am vergangenen Freitag.

Bericht vom 13. November, 13:30 Uhr: 666 Corona-Fälle gibt es mit Stand Freitagmittag in Schärding. Das sind drei Personen weniger als für den Bezirk noch gestern gemeldet wurden. Die 7-Tage-Inzidenz – das ist der Wochendurchschnitt an neu gemeldeten Corona-Fällen bezogen auf 100.000 Einwohner – liegt für den Bezirk Schärding derzeit bei 956,6. Sie ist damit weiterhin auf einem sehr hohen Niveau, sinkt aber wieder leicht. Der OÖ-Durchschschnitt liegt bei 796,8. In Oberösterreich ist die Zahl der Infizierten von 14.824 auf 15.169 Personen angestiegen – ein Plus von 345 Fällen. 861 Menschen befinden sich im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in oberösterreichischen Krankenhäusern (15 Patienten mehr als gestern). 121 Menschen liegen auf der Intensivstation (9 Patienten mehr als gestern). In Oberösterreich sind bisher 273 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Für den Bezirk Schärding wurde zuletzt der Tod eines 85-Jährigen Patienten, der vor zwei Tagen am Klinikum Schärding verstorben ist, von der Landeskorrespondenz gemeldet.

Information vom 12. November, 13:45 Uhr. Der Bezirk Schärding hat 669 Corona-Fälle. Das sind um 33 Menschen weniger als gestern. Somit sind die Fallzahlen in Schärding den zweiten Tag in Folge rückgängig und das rund zehn Tage nach Beginn der Ausgangsbeschränkungen. Insgesamt haben 1.654 Menschen im Bezirk Schärding die Infektion bereits durchlebt. In ganz Oberösterreich liegt die Fallzahl bei 14.824 – ein Plus von 1.009 Fällen seit gestern 12 Uhr. 34.960 Menschen stehen in Oberösterreich unter häuslicher Quarantäne. 846 Patienten werden im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung auf der Normalstation behandelt – 21 Menschen mehr als gestern. 112 Patienten erhalten intensivmedizinische Betreuung – das ist ein Patient weniger als gestern.

Information vom 11. November, 14:30 Uhr:  Im Bezirk Schärding gab es einen leichten Rückgang der Infektionszahlen. 702 Schärdinger haben im Moment eine nachgewiesene Infektion mit dem Corona-Virus – elf Menschen weniger als gestern. Auf die wöchentliche Ansteckungsrate hat sich das so schnell noch nicht durchgeschlagen: Die 7-Tage-Inzidenz – das ist der Wochendurchschnitt an neu gemeldeten Corona-Fällen bezogen auf 100.000 Einwohner – liegt für den Bezirk Schärding derzeit bei 1008,9. Schärding ist einer von vier Bezirken neben Ried, Rohrbach und Eferding, welche die 1.000-Marke überschritten haben. Betrachtet man ganz Oberösterreich sind die Infektionszahlen stark gestiegen. Von gestern 12.917 auf nun 13.815 Personen. Das sind 898 Fälle mehr als gestern. Seit 3. November gilt zudem in ganz Österreich ein Lockdown – wie dieser von der Polizei im Bezirk Schärding kontrolliert erklärt Bezirkspolizeikommandant Matthias Osterkorn in einem Interview.  32.362 Menschen in Oberösterreich stehen unter häuslicher Quarantäne. 825 Menschen liegen in Oberösterreich im Spital (+22 seit gestern 12 Uhr) 113 auf der Intensivstation (+12 sei gestern 12 Uhr). 

Bericht vom 10. November, 15 Uhr: Die Zahl der am Corona-Virus infizierten Schärdinger ist weiter gestiegen – in den letzten 24 Stunden um 41 Personen auf nun 713 Menschen. Oberösterreich hat als 115 Fälle mehr als gestern. Hier steht die Zahl der akuten Infektionen bei 12.917. Das bedeutet auch: Ein großer Teil des Anstiegs in Oberösterreich fällt auf den Bezirk Schärding zurück. Derzeit hat Oberösterreich die höchste Infektionsrate aller Bundesländer. 63 Patienten wurden seit gestern ins Krankenhaus eingeliefert – insgesamt 803 Oberösterreicher werden in den hiesigen Spitälern behandelt. Dort gilt wegen der stark steigenden Infektionszahlen erneut ein Besuchsverbot – mit wenigen Ausnahmen. Die Zahl der Intensivpatienten hat erstmals im Verlauf der Pandemie die 100-Personen-Grenze überschritten und liegt bei 101 Patienten, die intensivmediznisch versorgt werden müssen – drei Patienten mehr seit gestern. 

Bericht vom 9. November, 13 Uhr: Nach dem Wochenende steht der Bezirk Schärding bei einer Corona-Fallzahl von 672 Fällen. Damit ist die Zahl der Infizierten um 63 Personen höher als am Donnerstag (5. November). Die 7-Tage-Inzidenz – das ist der Wochendurchschnitt an neu gemeldeten Corona-Fällen bezogen auf 100.000 Einwohner – liegt für den Bezirk Schärding derzeit bei 942,7. Die Ansteckungsrate im Schärding steigt damit also nach wie vor ungebremst. In ganz Oberösterreich sind 12.802 Menschen infiziert (+2.980 Fälle in drei Tagen). Knapp 30.000 Oberösterreicher stehen unter häuslicher Quarantäne. 740 Corona-Patienten werden auf den Normalstationen oberösterreichischer Spitäler versorgt (+147 seit 5. November). 98 liegen auf der Intensivstation (+27). Die Zahl der Todesfälle in Oberösterreich  im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist auf 213 Personen gestiegen. Darunter auch ein 80-Jähriger Mann aus dem Bezirk Schärding, der zu Hause verstorben ist.

Bericht vom 5. November, 15:30 Uhr: Erneut gab es im Bezirk Schärding einen starken Anstieg an Corona-Fällen um 83 Personen von gestern auf heute. 609 Menschen im Bezirk sind damit aktuell nachweislich Corona-positiv. Die 7-Tage-Inzidenz – das ist der Wochendurchschnitt an neu gemeldeten Corona-Fällen bezogen auf 100.000 Einwohner – liegt für den Bezirk Schärding derzeit bei 789,0. Das bedeutet die Ansteckungsrate steigt weiterhin ungebremst. In Oberösterreich nähert sich die Fallzahl der 10.000er-Marke (genau: 9.822 Fälle, plus 802 Fälle seit gestern). 593 Oberösterreicher liegen im Spital (+46 seit gestern). 71 Patienten werden auf den Intensivstationen des Landes Oberösterreich medizinisch versorgt (+10 seit gestern). 25.144 Oberösterreicher stehen unter häuslicher Quarantäne. Unter den neun Todesfällen, die das Land Oberösterreich gestern vermeldete, ist ein 77-jähriger Patient mit Vorerkrankungen, der im Bezirk Schärding wohnhaft war.

Bericht vom 4. November, 13:30 Uhr: 26 neue Corona-Fälle sind von gestern auf heute im Bezirk Schärding dazu gekommen. Das macht 526 aktive Fälle in Schärding – insgesamt haben bisher im Zuge der Pandemie über 1.005 Schärdinger die Virus-Infektion nachweisliche durchgemacht. In Oberösterreich sind nun 9.020 Menschen infiziert (+762 seit gestern). 547 Menschen in Oberösterreich liegen im Spital (+14). 61 erhalten intensivmedizinische Betreuung (+1). 21.738 Menschen stehen in OÖ unter Quarantäne. 

Bericht vom 3. November, 13:15 Uhr: Genau 500 aktuelle Corona-Fälle zählte die Statistik des Landes Oberösterreich am Dienstagmittag für den Bezirk Schärding. Damit haben sich die positiven Fälle in weniger als einer Woche verdoppelt – noch am 27. Oktober stand der Bezirk bei 222 Infizierten. Ein 67-Jähriger Patient aus dem Bezirk Schärding ist im Klinikum Barmherzige Schwestern in Ried verstorben. 8.258 Oberösterreicher machen gerade eine Corona-Infektion durch (+406 seit gestern). 19.845 Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. 533 Menschen (+60 seit gestern) in Oberösterreich liegen wegen einer Corona-Infektion im Spital. 60 brauchen intensivmedizinische Betreuung (+3). Die Todesfälle in Oberösterreich sind auf 146 gestiegen. 

Wie sieht's am Klinikum Schärding aus?

Die Corona Zahlen steigen demnach auch im Bezirk Schärding auf ein neues Hoch. Doch wie dramatisch ist die Situation wirklich? Und wie schaut's mit den Intensivbetten am Klinikum Schärding aus? Die BezirksRundschau hat nachgefragt und darüber mit dem Ärztlichen Direktor, Thomas Meindl, gesprochen.
Hier geht's zum Bericht

Bericht vom 2. November, 14:30 Uhr: Übers Wochenende hat sich die Zahl der aktuell mit dem Corona-Virus infizierten Schärdinger auf 419 Personen erhöht (+111 Personen seit Freitagmittag).  Zudem vermeldete das Land Oberösterreich am 30. Oktober den zweiten Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion am Klinikum Schärding. Verstorben war eine 75-Jährige Patientin, die unter Vorerkrankungen litt. 7.852 Oberösterreich haben sich aktuell mit dem Corona-Virus angesteckt – plus 1.568 Fälle seit Freitagmittag. 473 Menschen liegen in Oberösterreich in Spitälern (+104 seit Freitagmittag). 57 Patienten brauchen intensivmedizinische Betreuung (+26 innerhalb von drei Tage). Morgen begibt sich Österreich in einen zweiten Lockdown – welche Beschränkungen dann gelten, lest ihr hier

Bericht vom 30. Oktober, 13.30 Uhr: Der Bezirk Schärding steht aktuell bei 308 Corona-Infizierten. Das sind 14 Personen mehr als vor zwei Tagen. Damit stieg die Zahl der Schärdinger, die seit Ausbruch der Pandemie bereits eine Corona-Infektion durchlebt haben, auf 655. Berechnet man die durchschnittliche Zuwachsrate an Corona-Fällen liegt der Bezirk Schärding mit 427,5  immer noch deutlich über dem Landesdurchschnitt von 303. Mittlerweile haben aber vier Bezirke noch höhere Zuwachsraten. In Oberösterreich steht man bei 6.284 Fällen – in nur zwei Tagen haben also 1.511 Oberösterreicher einen positiven Corona Test erhalten. 369 Menschen liegen in den oberösterreichischen Spitälern (+41 in zwei Tagen). 31 Patienten brauchen intensivmedizinische Betreuung (-2). 120 Menschen in Oberösterreich sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion bisher gestorben. Allein 18 Todesfälle davon gab es in den letzten drei Tagen. 

Bericht vom 28, Oktober, 14 Uhr: Der Bezirk Schärding steht aktuell bei 294 Corona-Infizierten – das sind 72 neue Fälle in 24 Stunden. In ganz Oberösterreich machen 4.773 Menschen nachweislich eine Corona-Infektion durch – das sind 652 neue Fälle. Aktuell befinden sich fast 15.000 Oberösterreicher in häuslicher Quarantäne – um genau zu sein 14.948. 328 Oberösterreicher liegen im Spital (+ 26), 33 auf der Intensivstation (+3). Derweil gibt es ein Update bezüglich der Corona-Testpflicht für Berufspendler nach Bayern. Mehr lesen Sie hier

BEZIRK SCHÄRDING, 27. Oktober, 13 Uhr: 222 Corona-Infizierte meldet das Land Oberösterreich aktuell für den Bezirk Schärding. Die 7-Tage-Inzidenz – das ist der Wochendurchschnitt an neu gemeldeten Corona-Fällen bezogen auf 100.000 Einwohner – liegt für den Bezirk Schärding laut AGES-Zahlen derzeit bei 317,6. Damit liegt der Bezirk oberösterreichweit an 6. Stelle. Im ganzen Land gibt es aktuell 4.121 positive Corona-Fälle. In Quarantäne befinden sich 13.716 Oberösterreicher. Im Spital werden 302 Personen behandelt. Auf den Intensivstationen liegen zudem 30 Patienten. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 liegt bei 102.

Information vom 23. Oktober, 13 Uhr: Nachdem die Infektionszahlen gestern leicht gefallen sind, gab es von gestern auf heute einen deutlichen Anstieg. 42 Schärdinger haben einen positiven Corona-Test erhalten. Damit fallen fast 10 Prozent der Neuinfektionen in Oberösterreich auf den Bezirk Schärding. Insgesamt sind 211 Menschen im Bezirk akut infiziert. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist mit 261,1 noch immer einer der höchsten in Oberösterreich. Nur im Bezirk Grießkirchen sind die Zuwachsraten im Moment höher. Gestern wurde der Bezirk Schärding auf die Ampelphase rot gestellt. In OÖ steht die Fallzahl bei 2.877 Personen (+ 450 seit gestern). 190 Patienten liegen im Spital ( +13), 21 auf der Intensivstation (+2). Das Land Oö vermeldete zudem zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Information vom 22. Oktober 12:30 Uhr: 169 Corona-Infizierte meldet das Land Oberösterreich für den Bezirk Schärding. Das sind sechs Menschen weniger als gestern. Diese haben ihre Corona-Infektion überstanden und sind nicht mehr positiv. Insgesamt hatten bis dato 374 Schärdinger eine nachgewiesene Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus. Oberösterreichweit kletterte die Zahl der Infizierten auf 2.427 – plus 303 Fälle seit gestern. 765 Menschen in OÖ wurden in den letzten 24 Stunden neu unter Quarantäne gestellt. Insgesamt befinden sich damit 8.656 Menschen in häuslicher Quarantäne. 177 Menschen werden im Spital (+14 Patienten seit gestern) behandelt. 19 (- 1 Patient) liegen auf der Intensivstation. Mit 279,0 hat Schärding weiterhin den höchsten 7-Tage-Inzidenzwert und damit die höchste Zuwachsrate aller oberösterreichischen Bezirke. 88 Menschen sind bisher in Oberösterreich im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Schärdings Bürgermeister besorgt

Schärdings Bürgermeister Franz Angerer zeigt sich aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung im Bezirk Schärding alarmiert. Er spricht von einer besorgniserregenden Entwicklung und richtet einen eindringlichen Appell an die Bevölkerung. Hier geht's zum Bericht

Bericht vom 21. Oktober, 13 Uhr: Zwölf neue Corona-Infektionen meldet das Land Oberösterreich von gestern auf heute für den Bezirk Schärding. Insgesamt sind aktuell 175 Schärdinger mit dem Corona-Virus infiziert. 2.124 Corona-Infizierte gibt es nun in Oberösterreich – plus 176 seit gestern. 7.891 Menschen stehen unter Quarantäne (minus 237 Quarantäne-Fälle). 163 Patienten werden im Krankenhaus behandelt, 19 auf der Intensivstation.

Wegen der rasch steigenden Fallzahlen droht dem Bezirk die nächsthöhere Einstufung im Ampelsystem von orange auf rot. Die 7-Tage-Inzidenz – das ist der Wochendurchschnitt an neu gemeldeten Corona-Fällen bezogen auf 100.000 Einwohner – liegt für den Bezirk Schärding derzeit bei 253,0. Dieser Wert hat sich zur überblicksmäßigen Risikoeinschätzung durchgesetzt, weil er einerseits eine bessere Vergleichbarkeit schafft und andererseits Ausreisser an einzelnen Tagen ausgleicht. Schärding hat den höchsten Inzidenz-Wert aller oberösterreichischen Bezirke. Der Landesdurchschnitt liegt bei 107,8. 

Bericht vom 20. Oktober, 15.30 Uhr: Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Bezirk Schärding stieg innerhalb von 24 Stunden 19 Fälle auf 163.  Die Zahl aktueller Corona-Fälle in Oberösterreich erhöhte sich seit gestern um 99 auf 1948. In Quarantäne befinden sich aktuell 8128 Personen. Im Spital werden aktuell 154 Personen (+13 gegenüber gestern) behandelt. Auf der Intensivstation befinden sich 19 Oberösterreicher, um drei mehr als am Montag.

Bericht vom 19. Oktober, 13 Uhr: Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Bezirk Schärding stieg seit Freitag, 16. Oktober, um 43 Fälle auf 144. Damit haben sich seit Beginn der Corona-Krise insgesamt 322 Schärdinger mit dem Virus angesteckt. Die Zahl aktueller Corona-Fälle in Oberösterreich erhöhte sich seit Freitag um 230 auf 1849. In Quarantäne befinden sich aktuell 7976 Personen. Im Spital werden aktuell 141 Personen (+14 gegenüber 16. Oktober) behandelt. Auf der Intensivstation befinden sich 16 Oberösterreicher, um drei mehr als am Freitag.

Neue Maßnahmen ab Freitag

Heute hat die Regierung verschärfte Maßnahmen gegen die Corona-Krise beschlossen, die ab Freitag, 23. Oktober um 0 Uhr in Kraft treten – und zwar:
- Private Veranstaltungen Indoor maximal 6 Personen
- Outdoor max. 12 erwachsene Personen
- Professionelle Veranstaltungen: Indoor max. 1.000 Personen, Outdoor max. 1.500 erwachsene Personen

Volksbegehren gegen Corona-Maßnahmen

Die "Initiative für eine evidenzbasierte Corona-Information" (ICI) hat gemeinsam mit Medizinern das "Volksbegehren „Wiedergutmachung der COVID-19-Massnahmen“ ins Leben gerufen. Darin heißt es: "Die vielen willkürlichen Vorschriften der Regierung haben massive menschliche, soziale und wirtschaftliche Schäden verursacht. Durch verfassungsgesetzliche Maßnahmen sollen alle Covid-19-Gesetze zurückgenommen, entsprechende Strafen aufgehoben, bezahlte Strafen refundiert und Schadenersatz nach dem bisherigen Epidemie-Gesetz anerkannt werden. Daten müssen privat bleiben, der Verfassungsgerichtshof soll Eilentscheidungen treffen und Amtshaftung auch bei verfassungswidrigen Gesetzen möglich sein."

Mehr Infos zur Initiative und zum Volksbegehren gibt's hier
Hier geht's direkt zum Volksbegehren

Bericht vom 16. Oktober, 14:30 Uhr: Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Bezirk Schärding stieg seit gestern um 14 Fälle auf 101. Zudem hat die Coronavirus-Kommission in ihrer gestrigen Sitzung den Bezirk Schärding auf Orange gestellt. Die Ampelfarbe Orange bedeutet „Normalbetrieb mit verstärkten Hygiene-Maßnahmen". So muss bei dieser Ampelfarbe an Schulen Sport zum Beispiel hauptsächlich im Freien oder in Innenräumen nur in Kleingruppen durchgeführt werden. Apropos Schulen: Einen positiv getesteten Fall gibt es laut Landesstatistik in der Landwirtschaftlichen Fachschule Andorf. Ebenso wurde ein Schüler in der HTL Andorf und zwei in der Volksschule Taufkirchen an der Pram positiv auf das Corona-Virus getestet. Was die Tests betrifft, wurden in Oberösterreich von 12. bis 15. Oktober 8091 Tests (12.10.: 1590; 13.10.: 2256; 14.10.: 2060 und 15.10.: 2185) durchgeführt.
Die Zahl aktueller Corona-Fälle in Oberösterreich erhöhte sich um 103 auf 1619. In Quarantäne befinden sich 7270 Personen. Im Spital werden aktuell 96 Personen (+16 gegenüber gestern) behandelt. Auf der Intensivstation befinden sich 13 Oberösterreicher, um zwei mehr als vor 24 Stunden.

Bericht vom 15. Oktober, 10:30 Uhr: 87 Menschen im Bezirk Schärding sind aktuell Corona-positiv – plus drei im Vergleich zu gestern. Neue Infektionen gab es unter anderem auch an der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule Andorf. In ganz Oberösterreich kamen seit gestern 96 Neuinfektionen – Stand 1.516 Fälle. 80 Menschen liegen im Oberösterreich wegen einer Corona-Infektion im Spital (plus 6 seit gestern). 11 brauchen intensivmedizinische Behandlung (+4).  202 Menschen in Oberösterreich wurden seit gestern neu in Quarantäne geschickt – nun stehen 6.505 Menschen unter behördlicher Quarantäne. 

Bericht vom 14. Oktober, 13 Uhr: Seit Montag hat sich die Zahl der Corona-Fälle im Bezirk um 24 Fälle erhöht. Immer mehr Schulen sind von der Pandemie betroffen, wie aktuelle Zahlen des Landes zeigen. Demnach gibt's aktuell an folgenden Schulen positive Testungen: Acht Schüler an der Landwirtschaftlichen Fachschule Andorf sowie vier Schüler der Volksschule Dorf an der Pram. In Oberösterreich ist die Zahl der Corona-Infizierten ebenfalls weiter gestiegen – und zwar auf 1420 Personen. Das ist gegenüber Montag eine Zunahme um 101 Fälle. Im Spital befinden sich aktuell 74 Oberösterreicher. Auf der Intensivstation sieben. Unter Quarantäne stehen 6303 Personen.

Bericht vom 12. Oktober, 11 Uhr: Seit Freitag haben im Bezirk Schärding weitere 25 Menschen einen positiven Corona-Test erhalten. Insgesamt sind es nun 60 aktuelle Fälle. Wie der Newsletter des Landes Oberösterreich vermeldet, sind davon auch die Volksschulen Diersbach und Enzenkirchen sowie die Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschule Andorf betroffen. 1.319 Menschen haben in Oberösterreich eine akute Corona-Infektion – plus 169 Menschen übers Wochenende. 63 Erkrankte sind hospitalisiert (+10 Personen). Sieben Patienten werden auf eine Intensivstation behandelt (+3 Personen). 5.637 Menschen stehen unter Quarantäne (plus 303 Personen).

Bericht vom 9. Oktober, 11:30 Uhr: Der Bezirk Schärding steht aktuell bei 36 Personen, die mit Covid-19 infiziert sind. Das bedeutet innerhalb von 24 Stunden eine Zunahme um sechs Fälle. Darunter befindet sich laut Landesaussendung auch eine Lehrperson von der HTL Andorf. Insgesamt haben bisher 157 Menschen im Bezirk Schärding eine Corona-Infektion durchgemacht. Oberösterreichweit sind die Fallzahlen um 74 auf 1150 gestiegen. 53 Menschen in Oberösterreich müssen wegen einer Corona-Erkranung im Krankenhaus behandelt werden – vier mehr als noch gestern. Einen Rückgang gab es bei den Patienten auf der Intensivstation von fünf auf vier. 76 Menschen sind in Oberösterreich bisher an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben. 5334 Oberösterreicher stehen wegen Kontakt mit Infizierten derzeit unter häuslicher Quarantäne.

Bericht vom 8. Oktober, 11:30 Uhr: Der Bezirk Schärding steht aktuell bei 30 Personen, die mit Corona infiziert sind. Damit sind die Fallzahlen in den letzten Tagen wieder leicht gestiegen. Insgesamt haben bisher 150 Menschen im Bezirk Schärding eine Corona-Infektion durchgemacht. Oberösterreichweit sind die Fallzahlen auf 1.076 gestiegen – um 129 mehr innerhalb von drei Tagen. 49 Menschen in Oberösterreich müssen wegen einer Corona-Erkranung im Krankenhaus behandelt werden – zehn mehr als noch am Montag. 5 Patienten liegen auf der Intensivstation. 75 Menschen sind in Oberösterreich bisher an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben. 4938 Menschen stehen wegen Kontakt mit Infizierten derzeit unter behördlicher Quarantäne. 

Bericht vom 5. Oktober, 12 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus Getesteten ist von Freitag, 2. Oktober, bis heute, Montag, von 44 auf 24 gesunken. Insgesamt liegt die Zahl der Infizierten im Bezirk seit Beginn der Pandemie bei 134. In Oberösterreich haben sich die Corona-Fallzahlen hingegen auf 947 erhöht  – um 149 mehr als noch am Freitag. In häuslicher Quarantäne befinden sich landesweit 3839 Oberösterreicher. 39 Patienten werden in Oberösterreichs Spitälern behandelt. Das ist gegenüber dem 2. Oktober ein Rückgang um fünf Personen. Intensivmedizinische Behandlung brauchen aktuell fünf Personen – um eine Person mehr, als am Freitag.

Bericht vom 2. Oktober, 11 Uhr: Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Bezirk Schärding stieg seit Mittwoch um zwei Fälle auf 44. Insgesamt liegt die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie bei 129. Die Coronavirus-Kommission hat zudem in ihrer gestrigen Sitzung den Bezirk Schärding als einen von sieben Bezirken in Österreich auf Gelb gestellt. Das heißt, dass der Bezirk statt einer geringen eine mittlere Risikoeinschätzung aufweist. In Oberösterreichweit stieg die Zahl aktueller Corona-Fälle auf 798. Das ist gegenüber dem 30. September ein Anstieg um 75 Fälle. In Quarantäne befinden sich 3219 Personen. Im Spital werden aktuell 42 Personen behandelt – um zwei weniger als am Mittwoch. Auf der Intensivstation befinden sich vier Oberösterreicher, ebenfalls um zwei weniger als vor zwei Tagen.

Bericht vom 30. September, 11 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus Getesteten ist von gestern auf heute erneut leicht angestiegen, von 39 auf 42 Personen. In Oberösterreich haben sich die Corona-Fallzahlen auf 723 erhöht . Sprich 31 Oberösterreicher bekamen in den letzten 24 Stunden einen positiven Corona-Test. Mehr als 100 Personen stehen neu unter Quarantäne, insgesamt sind das 2.894 Menschen. 44 Patienten werden in Oberösterreichs Spitälern behandelt (einer weniger als gestern), weitere fünf brauchen intensivmedizinische Behandlung (ebenfalls eine Person weniger als gestern). In den letzten Tagen gab es keine aktuellen Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19 Infektion. 

Bericht vom 29. September, 11 Uhr: Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Bezirk Schärding stieg um zwei Fälle auf nunmehr 39.  Insgesamt liegt die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie bei 121. Damit weist der Bezirk in ganz Oberösterreich die wenigsten Fälle auf. In Oberösterreichweit ging die Zahl aktueller Corona-Fälle auf 692 zurück. Das ist innerhalb von 24 Stunden ein Rückgang um acht Fälle. In Quarantäne befinden sich 2769 Personen – um 93 Personen weniger als gestern. Im Spital befinden sich 45 Personen – um sechs mehr als vor 24 Stunden. Auf der Intensivstation sind es sechs Oberösterreicher, ebenfalls um einen mehr als am Montag.

Bericht vom 28. September, 11:30 Uhr:  Die Zahl jener, die positiv auf Covid-19 getestet wurden, stieg seit Freitag, 25. September, um 17 Fälle auf nun 37 an. In ganz Oberösterreich haben derzeit 700 Menschen eine akute Corona-Infektion – das sind seit Freitag um 38 weniger. In Quarantäne befinden sich aktuell 2889 Oberösterreicher. Im Spital werden 39 Personen behandelt. Fünf liegen auf der Intensivstation.

Bericht vom 25. September, 11 Uhr: 
Im Newsletter der Landeskorrespondenz zur aktuellen Corona-Situation war neben der Volksschule Brunnenthal (siehe Bericht) auch das Gymnasium Schärding aufgeführt, als eine der Schulen, die von einem Corona-Fall betroffen ist. Direktorin Brigitte Reisinger gibt allerdings Entwarnung: "Es handelt sich dabei um einen externen Mitarbeiter, also keine Lehrkraft. Der Schulbetrieb ist davon nicht betroffen." Weder müssten Schüler getestet werden noch sind Quarantänen nötig. Von gestern auf heute ist die Zahl der akuten Corona-Fälle in Schärding von 13 auf 20 gestiegen. In ganz Oberösterreich haben derzeit 738 Menschen eine akute Corona-Infektion. Über 3.500 Menschen stehen unter Quarantäne. 

Bericht vom 24. September: Innerhalb der vergangenen 24 Stunden sind zwei neue Infektionen gemeldet worden. Damit liegt die Zahl "aktiver" Fälle aktuell bei 13. Die Gesamtzahl aller seit Beginn der Krise positiv getesteten Personen aus dem Bezirk liegt damit bei 99 Personen.

Achtung: Alle in diesem Beitrag ersichtlichen Daten werden einmal täglich – immer morgens – aktualisiert. Das Land OÖ stellt hier jeweils drei mal täglich aktualisierte Zahlen zur Verfügung. Sollte es wirklich bahnbrechende Neuigkeiten geben, erfahren Sie es natürlich dennoch topaktuell an dieser Stelle.

Aktuelle Fälle im Bezirk Schärding

- Brunnenthal wird zum neuen Corona Hot-Spot im Bezirk. Lehrperson wurde positiv auf Corona getestet. Hier der Bericht

Corona Ampel: Bezirk Schärding rot

Jede Woche (meistens) Freitags wird die lang angekündigte „Corona-Ampel“ aktualisiert.


Mehr Infos zu Fällen in ganz OÖ

746 Corona-Infizierte, 67 Neuinfektionen, 5.288 Genesene

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


4 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen