Hagelschäden
Bezirk Schärding kam relativ glimpflich durch Unwetternacht

9Bilder

Im Bezirk Schärding richtete das Unwetter der vergangenen Nacht nur vereinzelt Schäden an. Unwetter-Hotspots waren Eggerding und St. Marienkirchen.

BEZIRK SCHÄRDING. "Wir sind Gott sei Dank relativ glimpflich davongekommen", so Bezirksfeuerwehrkommandant Alfred Deschberger zur BezirksRundschau. Wie er sagt, waren die Hotspots im Bezirk die Gemeinden Eggerding und St. Marienkirchen. "Dort kam es zu den meisten Einsätzen, mussten einigen Pumparbeiten in Häusern durchgeführt werden. Zudem kam es zu Straßenverschmutzungen und Hagelschäden." 

Golfballgroße Hagelkörner

Vor allem in der St. Marienkirchner Ortschaft Hackledt richtete der Hagel Schäden an. "Dort waren die Hagelkörner vier bis fünf Zentimeter groß. Sie durchschlugen sogar Eternit-Dächer", berichtet Deschberger. Laut Bezirksfeuerwehrkommandant waren sieben Feuerwehren im Einsatz, die mehrere Einsätze absolvieren mussten. Auf die Frage, ob in den nächsten Tagen weitere Unwetterschäden zu befürchten seien, meinte Deschberger: "Am ehesten rechnen wir damit, dass heute noch etwas kommt."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen