DANCING QUEEN IN LEDERHOSEN BEIM WORLD MUSIC CONTEST IN HOLLAND

2Bilder

Kerkrade/Oberösterreich.
Als erste und einzige Blaskapelle Österreichs nahm heuer die Trachtenmusikkapelle
St.Roman – Esternberg /Oberösterreich am World Music Contest in Kerkrade/Holland teil und begeisterte sowohl die holländischen Juroren als auch das internationale Publikum.

Das kleine Städtchen Kerkrade in Holland, nahe der deutschen Grenze, ist Blasmusikfreunden auf der ganzen Welt bestens bekannt. Denn alle vier Jahre findet dort der größte internationale Musikwettbewerb statt, so auch in diesem Jahr. Während sich die unterschiedlichsten Musikgruppen und Blaskapellen in diversen Kategorien, wie Marschparade und Show sowie Konzert und Brass messen, stellte heuer die Trachtenmusikkapelle St.Roman – Esternberg als erste und einzige Blaskapelle Österreichs in der Kategorie „Show First Division“ ihr Können unter Beweis.
Von 19. bis 21. Juli 2013 machten sich die Musiker und Musikerinnen unter Landestabführer Kons. Franz Winter sowie ein vollbesetzter Fanbus auf ins Parkstad Limburg Stadion nach Kerkrade.
Neben den, an diesem Wochenende teilnehmenden, Showbands aus Belgien, Irland, Deutschland, den Niederlanden und Indonesien konnte die TMK St.Roman – Esternberg mit echter österreichischer Tradition beeindrucken und brachte bereits beim Einmarsch mit dem „Olympiademarsch“ die Menge zum Toben. Es folgte die Begrüßung und Vorstellung der Kapelle durch den Stadionsprecher. Bereits beim Verkünden der Musikstücke, vor allem aber beim „Radetzky –Marsch“, ging ein freudiger Aufschrei durch das Publikum.
Voller Konzentration startete das schwungvolle und doch, im Gegensatz zu den bereits dargebotenen Vorstellungen, etwas andere Showprogramm, das bereits 2011 beim Bundesbewerb „Musik in Bewegung“ die Kapelle zum österreichischen Vize-Bundesmeister führte.
Nach „Musik ist Trumpf“ und der raschen Bildung von Kreis- und Sternform entstand zu Udo Jürgens „Merci Cheri“ ein Herz. Auf „Dancing Queen“ und die Anordnung von einer Linie zu einem Deltoid folgte mit dem Schlagzeugsolo der bekannte und immer wieder begeisternde „Musimenscha-Rap“.
Luis Primas „Buona Sera Signorina“ leitete mit unterschiedlichen Schrittkombinationen den vorletzten Teil der Show ein, ehe diese mit dem weltbekannten „Radetzky-Marsch“ und einzelnen Auffächerungen endete. Der Musikergruß (alle Instrumente werden hochgehalten) und die wehenden Österreichfahnen rissen wiederholt die Zuschauer von den Plätzen. So zeigte am Ende der Show das halbe Stadion mit „Standing ovation“, tosendem Beifall und lauten Jubelrufen seinen Respekt. Selbst Musiker und Musikerinnen anderer Vereine bejubelten die erbrachte Leistung.
Mit dem Marsch „Gruß an Mallnitz“ wurde diese atemberaubende Kulisse, die bei allen Akteuren ein „Gänsehautfeeling“ hervorgerufen hatte, verlassen.
Spätestens jetzt wussten die Musiker und Musikerinnen aus St.Roman und Esternberg, dass sich die monatelange und harte Probenarbeit voll und ganz gelohnt hatte.

Sieben Juroren bewerteten die musikalische Auswahl und Performance, die Präzision der Marschfiguren sowie den Gesamteindruck.
Da jede Showband einer Kategorie zugeordnet und in dieser nach Gold mit Auszeichnung, Gold, Silber und Bronze beurteilt wurde, erhielt die TMK St.Roman – Esternberg höchst zufrieden für ihre Darbietung eine Bronzemedaille. Von den 18, in der Kategorie „Show First Division“ teilnehmenden, Showbands wurde der 11. Rang weltweit errungen.

Als „Sieger der Herzen“ wurde schließlich der Abend mit den mitgereisten Fans auf der „Fanmeile“ im Zentrum der Stadt Kerkrade verbracht.

„Die Eindrücke dieses Wettbewerbes waren schlichtweg überwältigend und die einzigartige Erfahrung, im internationalen Vergleich antreten zu dürfen, wird noch lange in Erinnerung bleiben“, so Franz Winter über die hervorragende, erbrachte Leistung.

Neben der Teilnahme am Bundesbewerb „Musik in Bewegung 2011“ in Salzburg war dies wohl der Höhepunkt und auch größte Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Die Trachtenmusikkapelle St.Roman – Esternberg möchte sich bei den beiden Gemeinden, den Sponsoren (Firma Gahleitner, Tischlerei Grömmer, Raiffeisenbank Region Schärding), vor allem aber bei den mitgereisten Fans, die dieses Wochenende unvergesslich machten, recht herzlich bedanken.

Autor:

Johannes Stadler aus Schärding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.