In Zeiten des COVID19
Die Andorfer Feuerwehren im Krisenmodus

Die vier Andorfer Feuerwehren (Andorf, Linden, Pimpfing und Schulleredt) arbeiten in diesen schwierigen Zeiten noch enger zusammen, als das unter dem Jahr schon der Fall ist.

Es wurde seitens des Andorfer Bürgermeister der in der aktuellen Situation gleichzeitig als behördlicher Einsatzleiter fungiert ein Krisenstab bestehend aus Vertretern der Marktgemeinde, des Roten Kreuzes, der Polizei und der Andorfer Feuerwehren, vertreten durch den technischen Einsatzleiter, Pflichtbereichskommandant und Feuerwehrkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Andorf, Christoph Schaschinger einberufen.

Die oberste Prämisse in dieser Krisensituation ist nun, die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft um die Sicherheit der Andorfer Bevölkerung gewährleisten zu können. Dies ist jedoch nur mit einer gesunden Mannschaft möglich und die gilt es momentan genauso zu schützen. Daher wurden im Zuge dieser Krisensitzung, zwei Einsatzmannschaften zu je neun Mann zusammengestellt. Diese Mannschaften bestehen aus Mitgliedern aller vier Feuerwehren und rücken zu nicht zeitkritischen Einsätzen im Andorfer Gemeindegebiet (Ölspuren, Baum über Straße etc.), bei stiller Alarmierung, gesammelt vom Einsatzzentrum Andorf aus.

Aufgrund der Infrastruktur die im Einsatzzentrum vorherrscht, kann so eine schlagkräftige Unterstützung gewährleistet werden. Alle Einsätze werden mit dem für all diese möglichen Einsätze, technisch top ausgestatteten Rüstlöschfahrzeug der Feuerwehr Andorf bewältigt. So kann gewährleistet werden, dass sich immer die gleiche, in der Kopfzahl so klein wie möglich gehaltene Mannschaft im Einsatz befindet und die Ansteckungswahrscheinlichkeit so gering als nur möglich gehalten wird.

Alle kritischen Einsätze (Brände, Verkehrsunfall mit Personenschaden etc.) werden wie gehabt mit voller Mannschaft abgearbeitet und über das gewohnte Sirenenprogramm alarmiert. Da aktuelle Einsätze im Zusammenhang mit dem aufgetretenen Corona Virus stehen können, ist eine entsprechende Nachbereitung inklusive Einsatzhygiene für die ausgerückten Kameraden für ihre Gesundheit unabdingbar. Diese Möglichkeit ist im Einsatzzentrum Andorf durch Sanitäreinrichtungen sowie Waschmöglichkeiten der Einsatzbekleidung ausreichend gegeben.

Die Andorfer Feuerwehren werden die Gemeinde ebenfalls bei jeglichen auftretenden Logistikaufträgen (Transport von Lebensmittel, Aufbau von gesundheitlichen Infrastrukturen) mit dem multifunktionellen Logistikfahrzeug der Feuerwehr Andorf unterstützen.

Hier wurde in Andorf als eine der ersten Gemeinden OÖ, ein enger Schulterschluss zwischen den vier Andorfer Feuerwehren und den befreundeten Blaulichtorganisationen geschaffen, der in diesen schwierigen Zeiten für die Gesundheit der Bevölkerung und aber auch für die Gesundheit der Kameradinnen und Kameraden notwendig ist.

Die Andorfer Feuerwehren wünschen Ihnen viel Gesundheit und alles Gute, wir sind für Sie da.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen