„Wohnhausbrand“ in Passau-Innstadt war grenzüberschreitende Übung
Gemeinschaftsübung von Schardenberg und Innstadtwehr besteht schon seit 1975

44Bilder

Am vergangenen Freitag wurde um 19.15 Uhr der 3. Löschzug Passau-Innstadt und die Kameraden der Feuerwehr Schardenberg-Achleiten zu einem „Wohnhausbrand mit Person in Gefahr im Lindental“ von der ILS Passau alarmiert. Nach wenigen Minuten waren die 30 Mann vom Löschzug Innstadt am Brandobjekt eingetroffen. Da die Zufahrt bis an die Einsatzstelle des höher gelegenen Hanghauses nicht befahrbar war, mussten die Kameraden die Schlauchleitungen hoch hinauf auf den Berg verlegen. 2 Atemschutztrupps machten sich unter schwierigen Bedingungen auf die Suche nach einer „vermissten Person“ und konnten diese nach kurzer Suche im stark verrauchten Keller des „Brandobjekts“ mit Rauchgasvergiftung vorfinden. Sie retteten und verbrachten diese zur weiteren medizinischen Versorgung ins Freie. Inzwischen waren auch ca. 10 Feuerwehrkameraden der Österreichischen Wehr aus Achleiten eingetroffen und bauten Schlauchleitungen vom Kühberg zu dem in etwa 100 Meter entfernten „Brandobjekt“ auf. Auch wurden für den Verkehr am engen Kühberg, Schlauchbrücken errichtet, damit Fahrzeuge die Straße weiterhin nutzen konnten. Auch Lichtquellen mit Notstromaggregaten wurden in Windeseile auf dem unwegsamen Gelände aufgebaut. Vom Kühberg mussten zudem auch mehrere Weidezäune geöffnet werden um einen schnellen Löschangriff zu gewähren. Die Drehleiter der Innstadtwehr leuchtete mit starken Scheinwerfern das Gelände vom Lindental her aus.
Kurz vor 20 Uhr hieß es dann Feuer aus. Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft gab es bei der Familie Dillinger am Kühberg bei Musik und einer Stärkung eine Übungsnachbesprechung. Florian Dillinger, der die grenzüberschreitende Übung ausgerichtet hat, lobte die Zusammenarbeit mit den österreichischen Kameraden, die seit 1975 jährlich aufrechterhalten wird. Unter den Übungsbeobachtern waren Stadtbrandrat Dieter Schlegel, der Ehrenzugführer der Innstadt-Feuerwehr, Gerhard Woller sen., der Kommandant aus Schardenberg Gerhard Meyer sowie der Zugkommandant aus Achleiten Günther Haderer. Gleich einen Tag später wurden am Samstag die Innstadtfeuerwehr zu einem Brandeinsatz nach Schardenberg alarmiert, wo eine Tischlerei brannte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen